Startseite  

14.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ein Tag danach

Viele Fragen sind noch offen

Gestern gab es einige Reden und viele Beiträge in den Medien zum Tag der Deutschen Einheit. Es gab auch diverse Filme im Fernsehen, die sich mit der Wende, die gern als Revolution bezeichnet wird, und mit dem Zusammenschluss von der DDR mit dem größeren Teil Deutschlands beschäftigten.

Die zumeist mit einer Komik angereichterten Filme, über die ich nicht lachen kann, will ich lieber schweigen. Ich kann sie nicht mehr sehen, konnte sie eigentlich nie leiden. Merkwürdig ist nur, dass in den Filmen immer nur die aus dem Osten die Protagonisten sind. Wobei das zu erklären ist, denn im Westen änderte sich mit dem Mauerfall deutlich weniger als im Osten.

Was mich aber wirklich verwundert ist, dass ich nichts davon höre, dass sich mal ein Historiker oder ein investigativer Journalist mit der Frage beschäftigt, was damals wirklich in der DDR passiert ist. Meint irgend jemand wirklich, dass die Handvoll Bürgerbewegten die DDR zu Fall gebracht haben? Ich war als Mitglied im Landessprecherrates des Neuen Forum hautnah dabei. Wir wollte damals eine andere DDR, wir wollten das Ende der SED-Herrschaft, freie Wahlen, Presse- und Versammlungsfreiheit. Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass jemand von Wiedervereinigung sprach. Keine Bärbel Bohley, keine Sebastian Flugbeil. Kein Professor Jens Reich, keine Angela Merkel und wer da noch so in der ersten Reihe der Bürgerbewegten stand, wollte einen Beitritt zum westdeutschen Grundgesetz.

Doch was brachte dann die DDR zu Fall? Wie kam es, dass ein Land wie die DDR einfach verschwinden konnte? Wie kam es, dass man so gar nichts gegen die – aus DDR-Sicht – Zusammenrottungen an Grenzübergängen unternahm? Wo war die ach so gefürchtete Staatssicherheit? Wo waren das Politbüro der SED, wo war die Regierung, der Nationale Verteidigungsrat? Wo waren die NVA, die Grenztruppen, das Stasi-Wachregiment und ihre Führungsstäbe? Wo waren die Kampfgruppen der Arbeiterklasse und die paramilitärische GST? Wo waren die Millionen SED-Genossen, die noch am 7. Oktober zum 40. Jahrestag der DDR eine Ergebenheitsadresse nach der anderen an die Staats- und Parteiführung unterschrieben haben?

Wo waren all die, die im Schutze ihrer Mauer lebten, die nun eingerissen wurde? Das ist für mich die spannendste Frage. Es ist die Frage, die mich schon seit dem November 1989 umtreibt und auf die ich noch nie so etwas wie eine Antwort bekommen habe.

Versuche ich mir die Frage selber zu beantworten und verzichte ich auf Verschwörungstheorien, so bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Die eine lautet, die Verantwortlichen hatten Angst. Doch ist das möglich, dass alle Angst hatten, dass keiner handelte? Hier endet meine Vorstellungskraft und die ist ziemlich groß. Nicht wesentlich glaubhafter ist die zweite Antwort: Alle waren sich klar, dass die DDR abgewirtschaftet hat. Sollten das wirklich alle so verinnerlicht haben, dass sie einfach nichts taten? Da ist es wahrscheinlicher, dass aus der CSU eine kommunistische Partei wird.

Ich hoffe darauf, dass sich Wissenschaftler schnell aufmachen, die noch lebenden Zeitzeugen zu befragen, was da damals wirklich passiert ist. Ich hoffe, dass es schnell Antworten darauf gibt, warum die DDR so sang- und klanglos verschwand. Für mich ist nur eines klar, eine Revolution fand damals nicht statt.

Bis ich auf meine Fragen Antworten bekommen werde, werde ich wohl noch vielmals frühstücken. Das mache ich jetzt.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück. Haben Sie eine Antwort für mich?

 


Veröffentlicht am: 04.10.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit