Startseite  

17.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Zügellos oder zivilisiert

Das Phänomen Junggesellenabschied

Den Junggesellenabschied gebührend zu feiern, liegt im Trend. Besonders beliebt hierfür: Städtereisen. Das Unternehmen Custom Tours hat sich auf einen Rundum-Reise-Service für Heiratswillige und deren Anhang spezialisiert und beweist mit seinem Portfolio, dass man Junggesellenabschiede ausgelassen und zivilisiert feiern kann.

Für die einen ist es ein Kuriosum, für die anderen ein Muss: die Abschiedsfeier zum Junggesellen- bzw. Junggesellinnendasein. Fakt ist: Die aus den USA stammende Tradition hat sich seit Mitte der 1990er Jahre in Deutschland als beliebtes Verabschiedungsritual vom Ledigsein etabliert – bei Männern und Frauen gleichermaßen. Die Form allerdings, wie gefeiert wird, befindet sich seit einiger Zeit im Wandel.

„Bollerwagen- oder Kneipentouren durch den eigenen Wohnort sind heute fast schon wieder out“, wissen die Dänen Rasmus Christiansen und Mads Thorsdal, Inhaber des Unternehmens Custom Tours, dessen Reiseagentur „Pissup“ seit 2001 organisierte Junggesellenabschieds-Touren anbietet. Der Trend gehe heute nämlich eindeutig dahin, den Junggesellenabschied immer größer und spektakulärer zu feiern. „Auch wenn es nicht mehr der letzte Abend in Freiheit bedeutet“, so Christiansen, „ ist heute vielen wichtig, vor dem neuen Lebensabschnitt eine unvergessliche Zeit mit Freunden zu verbringen.“

Einzigartige und unvergessliche Erlebnisse schaffen – genau das ist die Mission von Custom Tours mit seinen Agenturen pissup und chamica. Die Angebote, die beide Agenturen für Junggesellenabschiede in ihrem Portfolio führen, sind perfekt auf die Bedürfnisse junger Frauen und Männer zugeschnitten: die 24, davon 17 auf dem deutschen Markt zur Wahl stehenden Reiseziele, die Favoritenlisten mit individuell buchbaren Aktivitäten, die speziellen Themenpakete und der Rundum-Service machen Planung und Buchung denkbar einfach. Dazu Rasmus Christiansen: „Die perfekte Junggesellenfeier entsteht selten spontan, sie ist Ergebnis guter Planung und Organisation. Und das kostet Zeit.“ Wer keine Enttäuschung erleben möchte, sei besser beraten, die Planung in professionelle Hände zu geben. Genau hier setzt der Service von Custom Tours an.

Alle 24 Reiseziele plus die dort angebotenen Aktivitäten haben Thorsdal und Christiansen selber getestet und ausgewählt. Ein Thema, das ihnen besonders am Herzen liegt: die Qualitätssicherung. Beide Inhaber wissen um den Ruf von Junggesellenabschieden, dass gerade bei Männern die Elemente Alkohol und Entgrenzung im Vordergrund stünden. „Aber genau hier sehen wir unsere Verantwortung“, sagt Thorsdal. Denn während bei privat organisierten Feiern häufig Exzesse und Entgleisungen zu erleben sind, schickt Custom Tours bei allen seinen Städtetouren immer einen professionellen Guide mit. Dieser kennt sich vor Ort nicht nur bestens aus, sondern kümmert sich auch persönlich um die Gruppe und sorgt dafür, dass die Dinge nicht aus dem Ruder geraten.

Dass auch hier Alkohol häufig eine Rolle spiele, bestreitet Thorsdal nicht. „Genau genommen geht ja auch der mit einem Augenzwinkern gewählte Name unserer vor 16 Jahren gegründeten Agentur Pissup (englisch für Besäufnis) auf diese Angewohnheit zurück. Wir finden: Es muss auch einmal erlaubt sein, über die Stränge zu schlagen.“

Abgesehen davon ist die Bandbreite der Aktivitäten bei Pissup aber längst um kulinarische Erlebnisse, sportliche Herausforderungen, Casino-Kitzel und vieles mehr gewachsen. Für Frauen hält die Plattform Chamica ohnehin mehr sinnliche Genüsse bereit wie beispielsweise Tapas-Touren durch Barcelona, Bauchtanz-Workshops oder Wellness-Programme in Budapest.

Fest steht: Mit einer Auswahl von mehr als 1.000 Aktivitäten hat Custom Tours ein originelles und abwechslungsreiches Portfolio geschaffen, das für jeden Geschmack etwas bietet. Manches dabei mag deftig sein, vieles ist sportlich und spaßig. Und eines ist es wohl immer: unvergesslich.

Die Reisepakete auf Pissup und Chamica kosten zwischen 99 Euro und 398 Euro.

Foto: Pissup Reisen

 


Veröffentlicht am: 13.10.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit