Startseite  

25.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aufgespießt: Frauenbilder

... zwischen Porno und Pink

(Helmut Harff/Chefredakteur) In den vergangenen Tagen begegneten mir Frauenbilder, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Da kann schon mal die Frage aufkommen, wie sich Frauen selber sehen, wie Frauen selber gesehen werden wollen.

Doch der Reihe nach: In Berlin ging unter dem Funkturm die "Venus" über die Bühne. Auf der nach eigener Aussage größten europäischen Erotikmesse präsentierten sich Frauen zumeist in ihrer Arbeitskleidung. Wobei, von Kleidung kann in den meisten Fällen bei den Pornosternchen und bei denen, die sich dafür halten, nicht die Rede sein. Die anwesenden Erotikdarstellerinnen versuchten sich von ihrer besten Seite zu zeigen und manchmal sogar als Tänzerinnen. Beides gelang zumindest aus meiner Sicht eher weniger.

Und dann waren da noch die Besucherinnen der "Venus". Zahlreiche weibliche "Venus"-Gäste nutzten die Messe als Plattform, sich selber zu zeigen. Manche präsentierten ihre Reize sehr freizügig, manche führten ihre Sklaven vor, manche wurden vorgeführt. Viele stellen die Profis dabei einfach in den Schatten. Da wurde selbst das "Venus"-Dauergesicht Micaela Schäfer blass um die Nase.

Sie taugt wohl kaum zu dem zweiten Anlass, der mit Frauen, mit junge Frauen zu tun hat. Ich meine den Internationalen Mädchentag, der am 11. Oktober begangen wird. Um auf den und damit auf die Sorgen und Nöte der Mädchen und jungen Frauen aufmerksam zu machen, werden an diesem Tag öffentliche Gebäude pink beleuchtet. In pink? Wer ist denn darauf gekommen? Das kann nur jemand sein, der von einem gleichberechtigtem Miteinander von Mädchen und Jungen nicht viel hält. Da hätte die Venus-Queen ja doch noch eine Chance das Gesicht des Internationalen Mädchentages 2018 zu werden. Vielleicht kann ja auch die Venus als Sponsor auftreten. Vielleicht erstrahlt am Eröffnungstag der "Venus 2018" - am 11.10.2018 - das Palais am Funkturm in pink.

Doch noch mal ganz ernst: Welches Frauenbild wird da innerhalb weniger Tage vermittelt? Wie kommt all das bei Männern an? Hier Frauen, die aus welchem Grund auch immer ihr Geld mit Pornos verdienen, da Frauen, die sich ohne jeden Druck zumindest extrem freizügig in der Öffentlichkeit zeigen. Und dann geht es um die Rechte von jungen Frauen. Da passt einfach einiges nicht zusammen.

Da passt auch nicht zu, dass es immer nur um Frauen geht. Denkt endlich mal jemand darüber nach, dass es gar nicht um die Gleichberechtigung geht? Nein, darum kann es gar nicht gehen. Was heißt Gleichberechtigung? Frauen sind den Männern - den Männern wie sie sind - gleichberechtigt. Das heißt für viele Männer, Frauen dürfen jetzt alles was Männer dürfen und dazu noch Kinder kriegen. Und die Männer? Für die ändert sich nichts, die müssen sich bei dieser Konstellation nicht ändern. Die gehen zur "Venus" und freuen sich über die Darstellerinnen und die Selbstdarstellerinnen. Sie wundern sich, dass irgend welche Gebäude pink angestrahlt sind.

Wir können uns jetzt über solcherart Messen aufregen, wir können uns wundern, dass man mit der Mädchen-Farbe pink auf Ungerechtigkeiten gegenüber jungen Frauen aufmerksam machen will. Doch das bringt nichts. Ich finde, auch eine Gleichberechtigung um der Gleichberechtigung willen bringt nichts, zumindest so lange, wie Frauenrechtlerinnen - wie gerade im Radio gehört - Frauenarbeit als Zuverdienst betiteln. Das hat nichts mit Gleichberechtigung zu tun.

Da freut sich der Mann, dass die Haushaltskasse aufgebessert wird und er schon dafür gelobt wird, dass er den Geschirrspüler ausräumt. Danach geht man gemeinsam auf die "Venus" und freut sich darüber, dass die Stadt so schön beleuchtet ist.

 


Veröffentlicht am: 16.10.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit