Startseite  

17.07.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

So bleibt man auch im Alter glücklich

Tibetische Tipps für einen gesunden Geist

Gerade in der kalten Jahreszeit leiden viele Menschen unter der saisonal bedingten „Winterdepression“. Ältere Menschen sind zudem mit einer Umstellung des Hormonhaushalts konfrontiert. Diese kann sich noch zusätzlich negativ auf das Wohlbefinden auswirken.

Tulku Lobsang unterrichtet verschiedene Methoden und Praktiken aus dem Buddhismus, die alle zum Ziel haben, den Menschen zu helfen. Die Praxis des Tummo ist dabei einer seiner Schwerpunkte, welche er besonders Senioren ans Herz legt. Seine Tipps helfen dabei, sich auch in hohem Alter noch an Glück und Gesundheit erfreuen zu können.

Tipp I: Tummo für physisches Wohlbefinden
Tummo ist unser Weisheitsfeuer, welches wir von Natur aus in unserem Körper haben. Dieses Feuer, auch die innere Wärme genannt, ist in der Gegend unterhalb des Nabelchakras zu finden. Auf körperlicher Ebene ist es verantwortlich für unsere Körpertemperatur - die Hitze, die für unsere Verdauung und den Stoffwechsel verantwortlich ist, sowie die Hitze, die chemische Reaktionen bewirkt und Hormone bildet.

„Auf der energetischen Ebene bahnt sich das Weisheitsfeuer seinen Weg durch die Kanäle, löst die subtilsten Blockaden auf und bewirkt, dass Energie durch den ganzen Körper strömt“
, so Tulku Lobsang. Mit einer Kombination aus Bewegungen, Atemtechniken und Visualisierungen wird die Tummo-Flamme erzeugt und im ganzen Körper verteilt. Der Ausgangspunkt der Flamme ist unter dem Nabel. Wenn das Feuer größer wird, steigt es höher und höher. Es durchdringt sanft jedes einzelne Hauptchakra und verbreitet sich durch alle Kanäle bis in jede Pore des Körpers.

Oscar-Preisträger Morgan Freeman verschrieb sich dem Thema in der Episode „Gottesbeweise“ der Sendungsreihe „Morgan Freeman’s Story ofGod“, die vom Sender National Geographic ausgestrahlt wurde. Im Zuge dessen ging er der Wirkungsweise und tiefen spirituellen Bedeutung der Tummo-Praxis auf den Grund.Dabei zeigteTulku Lobsang, ein Meister dieser Praxis, wie Tummo praktiziert wird und erklärte, wie man durch diese spezielle Technik des Tibetischen Tantrayana Buddhismus Zugang zur eigenen Göttlichkeit – oder wie Buddhisten es nennen, zur wahren Natur des Geistes – finden kann.

Tipp II: Die Psyche steht ebenfalls im Fokus

„Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“, das wusste bereits der römische Dichter Juvenal. Dies gilt auch für die tibetische Lehre, daher widmet sich Tummo gleichermaßen der psychischen wie auch der physischen Gesundheit. Auf der Ebene des Geistes ist Tummo die Quelle von Liebe, Freude, Glück und Glückseligkeit. „Leider beginnen wir, diese Wärme zu verlieren, wenn wir älter werden. Dann verringern sich automatisch auch unsere Hormone und Essenzen“, so der tibetische Gelehrte. Doch die Tummo-Praxis entzündet das innere Feuer wieder und bringt Körper und Geist dadurch in Balance.

Tipp III: Methode der Tantrayana-Tradition
Die Chakren sind geheime Tore zu unserem Sein. Diese zu öffnen und uns mit unserem Tummo-Feuer zu verbinden, bewirkt großartige Verwirklichungen. Auf diese Weise tauchen wir in unsere innere Weisheit ein. „Von dieser großartigen Präsenz aus können wir die wahre Natur unseres Geistes erkennen und umfassende Weisheit sowie bedingungslose Liebe und Mitgefühl verwirklichen“, verrät Tulku Lobsang. Er ist ein sehr weiser und mitfühlender Lehrer und teilt diese traditionellerweise geheime Praxis offen mit uns, weil er überzeugt ist, dass sie in der heutigen schwierigen Zeit großen Nutzen bringen kann. Tummo ist eine kostbare Methode der Tantrayana-Tradition. Wenn sie nicht gelehrt und praktiziert wird, kann sie nicht länger eine lebendige Belehrung bleiben.

Tulku Lobsang kommt im Herbst nach Deutschland


2. bis 14. November 2017: Workshops und Vorträge zu verschiedenen Themen in Murnau, München, Treuchtlingen, Nürnberg, Saalfeld/Saale, Ansbach, Würzburg, Dortmund und Bocholt

Nähere Details zu den Veranstaltungen finden Sie hier.

Tulku Lobsang Rinpoche, ein hoher buddhistischer Meister und Gelehrter der TibetischenKonstitutionslehre, hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die uralte Weisheit Tibets und die buddhistischen Lehren an Menschen im Westen weiterzugeben, um so zu mehr Gesundheit und Glück auf der Welt beizutragen. Er unterrichtet verschiedene Methoden und Praktiken, die alle zum Ziel haben, das Leiden in der Welt zu verringern.

Die Basis seiner Lehren ist das uralte Wissen des Tantrayana, welches den Grundstein des Tibetischen Buddhismus und der Tibetischen Konstitutionslehre bildet. Für seine Lehren erhielt Tulku Lobsang 2015 den „14th Dalai Lama Award of Excellence in Health and Spirituality“. Tulku Lobsang ist Schirmherr und Hauptlehrer von NangtenMenlang International, einem gemeinnützigen Verein zur Förderung der Tibetischen Konstitutionslehre und buddhistischer Philosophie mit Hauptsitz in Wien.

Foto: TulkuLobsang ©Nangten-Menlang-International TL Tummo

 


Veröffentlicht am: 17.10.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit