Startseite  

24.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Ein aufregendes Haus

... für City-Wanderfreunde

Jugendherbergen erfreuen sich in Luxemburg einer treuen Kundschaft: Schulklassen, Wandergruppen, Radler und Mountainbiker, Motorschützen wissen um 1700 km Wanderwege und 600 km gekennzeichnete Radwege.

Team-Building, Sport oder Kulturprogramm nach Maß bieten den rechten Rahmen einer Tagung in einer Luxemburger Jugendherberge. Die Eröffnung eines neuen Hauses in Esch/Alzette lädt zu City-Trips in Luxemburgs zweitgrösster Stadt ein.

Die zweitgrößte Stadt des Großherzogtums ist eine junge Stadt mit großer Vergangenheit. Ihre Stahlwerke hatten Luxemburg 1935 einen 7. Platz weltweit als Stahlproduzent gesichert. Diese Zeit hat ein außerordentliches Bauerbe hinterlassen. Der Universitäts-Campus Esch-Belval gilt als eines der bedeutendsten Stadtbauprojekte der Neuzeit. Das Kulturleben in der multikulturellen Stadt, welche ebenfalls das Label „Rainbow City“ trägt, ist quirlig und bunt, kann aber auch sehr klassisch sein. Jedenfalls ist Esch/Alzette Kandidat zum Titel „Europäische Kulturhauptstadt 2022“.

Sieben Jugendherbergen im Großherzogtum bieten wegen ihrer beeindruckenden zeitgenössischen Architektur ein einmaliges Erlebnis und sind im Architekturführer „Architectour.lu“ als sehenswerte Bauten ausgeszeichnet. Das neue Haus in Esch/Alzette gehört dazu. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und ist nur wenige Schritte von den multikulturellen lebendigen Straßen des Zentrums entfernt. Ebenfalls zu Fuß lassen sich die Naherholungsgebiete Galgenberg und Ellergronn leicht erreichen.

Da sich die neue Jugendherberge in der Universitätsstadt Esch/Alzette befindet, bietet das Haus ebenfalls einen großen Konferenzraum, sowie 4 Tagungsräume und eine Bar-Restaurant mit Panorama-Terrasse. Von hier genießt man den Blick auf die beeindruckende zeitgenössische Fußgängerbrücke, welche das Bahnhofsviertel mit dem Stadtpark verbindet.

Die neue Jugendherberge wurde von dem Architekturteam BENG entworfen. Der markante Fassadenputz wurde in Zusammenarbeit mit dem russischen Künstler Konstantinov Aleksander entworfen. Eine Bildergalerie in der Bar erinnert an die Vergangenheit der Gruben und Eisenhütten der Region.

36 Zimmer mit 2 bis 5 Betten, jeweils mit Privatbädern und WC eingerichtet, stehen insgesamt 122 Gästen zur Verfügung. Das Haus ist barrierefrei und steht jedem Kunden, ohne Alterseinschränkung. zur Verfügung.

Der Name des Restaurants, „Melting Pot“, ist bereits Programm. Junge und ältere Einwohner oder Besucher treffen sich hier, diskutieren und lernen sich bei gutem Speis und Trank näher kennen. Das Restaurant bietet 100 Gästen Platz. Tagesmenü oder Speisekarte bezeugen die Liebe des Küchenchefs für gesunde Küche und bestes Wohlempfinden der Gäste. Zum Mittagessen, Abendessen oder Picknicklunch bietet die Küche alles was das Herz begehrt: Luxemburger Spezialitäten, vegetarische Küche oder Exotisches.

Quelle: Luxembourg for Tourism
Foto: Youth-Hostels-Luxembourg

 


Veröffentlicht am: 25.10.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit