Startseite  

24.01.2019

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Herzhafte Wurstspezialitäten

... aus der Rack & Rüther-Herbstküche



Wenn sich die Blätter verfärben und es draußen kalt und stürmisch ist, dann ist der Herbst da. Die kalte Jahreszeit ist die perfekte Zeit für kräftige, wärmende Mahlzeiten.

Auf den Wochenmärkten werden Kürbis, Rote Beete, Rosenkohl, Weißkohl, Spitzkraut, Grünkohl und Wirsing angeboten. Diese Gemüsesorten bringen Abwechslung in den Küchenalltag und sind besonders gut geeignet für Eintöpfe. Eine Herbstmahlzeit, die schnell zubereitet ist.

Ihren Ursprung haben die wärmenden Suppen in der bäuerlichen Küche. Sie sind variantenreich und sehr sättigend. Hervorragend passen dazu leckere Kochwürste von Rack & Rüther. Sie werden hergestellt nach Hausmacher Wursttradition. Verwendet wird nur bestes Schweinefleisch aus deutscher Mast, nämlich vorgebrühte oder gekochte Fleischteile, Innereien, Speck und Schwarten.

Ihren Namen trägt die Kochwurst, da man sie nach dem Abfüllen ein weiteres Mal kocht. Dann wird sie mit erlesenen Gewürzen aus ökologischem Anbau verfeinert. Würziger, aromatischer Majoran und Bärlauch geben der hessischen Leber- und Blutwurst ein erdig-würziges Aroma und machen sie so bekömmlich.

Wurstliebhaber, die auf der Sucht nach ganz besonderen Wurstsorten sind, könnten von der „Althessischen Schmorwurst“ naschen. Das ist eine gegarte und geräucherte Mettwurst ohne Fettrand. Ihre delikate Note bekommt sie durch den geschmackvollen Kümmel. Sie ist schnittfest und perfekt als Brotbelag. Fett ist ein wichtiger Geschmacksträger und deshalb schmeckt die „Gekochte Zwiebelwurst mit Bärlauch“ intensiv und cremig. So wird selbst ein Knäckebrot zur Geschmacksexplosion und zum Geschmackserlebnis für Gourmets.

Bei der klassischen Schlachtplatte mit Sauerkraut, Brot oder Kartoffeln sollten die köstliche „Frische Leber- und Blutwurst mit Bärlauch und Majoran“ nicht fehlen.

Kulinarisch haben die Kochwürste von Rack & Rüther einiges zu bieten. Nach Belieben kann man sie kalt oder warm genießen. So darf die Küche dann einfach mal kalt bleiben!

Foto: Rack & Rüther

 


Veröffentlicht am: 26.10.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit