Startseite  

21.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Duftend und satt grün

Die schönsten Weihnachtbäume gibt's im Sauerland

Unter hunderten von Weihnachtsbäumen den allerschönsten auszuwählen und eigenhändig zu schlagen, steigert die Vorfreude aufs Fest. Satt grüne Bäume von perfektem Wuchs gibt es in der Weihnachtsbaum-Region Nummer Eins, dem Sauerland, zuhauf.

Frischer geht’s nicht! Der Ausflug in die Fichtenschonung am Kahlen Asten in Winterberg ist ein stimmungsvolles Erlebnis für die ganze Familie.

Unter hunderten kleinen und hoch gewachsenen, buschigen und schlanken Exemplaren ist für jeden Anspruch die richtige Größe dabei. Direkt im Forst lassen sich Form und Wuchs am besten beurteilen. Wer seinen Baum selbst fällt, kann sicher sein, dass die Fichte oder eigens gezüchtete Nobilistanne nicht schon lange Transportwege und Lagerzeiten hinter sich hat. Der Duft nach frischen Nadeln wirkt belebend und macht Weihnachts-Laune. Gerade die im Sauerland beheimatete Gemeine Fichte verströmt einen unwiderstehlichen Wohlgeruch.

Warm eingepackt geht’s mit „Kind und Kegel“ in den Wald. Ist der Lieblingsbaum einmal erspäht, greifen die Gäste beherzt zu Axt und Motorsäge. Dann riecht‘s wunderbar aromatisch nach Harz. Ein ordentlicher Schluck hochprozentiges „Astenfeuer“ wärmt von innen. In frischer Bergluft stärken sich die Hobby-Holzfäller mit einem deftigen Eintopf. In der Brotterrine serviert, ist er etwas Besonderes. Gäste wählen zwischen herzhaftem Erbsen- oder Gulaschtopf. Als vegetarische Option gibt’s eine würzige Waldpilzsuppe.

Der Förster hilft bei der Auswahl und gibt Tipps, wie der Baum lange frisch bleibt. Am besten lagern Fichte oder Nobilistanne draußen an einem schattigen Platz, damit die Sonne den Nadeln keine Feuchtigkeit entziehen kann. Dann sollte der Baum 24 Stunden in einer frostfreien Garage auftauen. Nun unten am Stamm eine Scheibe absägen und den Baum noch einmal 24 Stunden in einen stabilen Wassereimer stellen – dann ist er bereit fürs weihnachtliche Wohnzimmer. Wer den Christbaumständer regelmäßig mit Wasser und Frischhaltemittel füllt, hat am Weihnachtsbaum Freude bis mindestens zum Dreikönigstag am 6. Januar.

Termine sind die Samstage 2., 9. und 16. Dezember.
Eine gute Idee ist die vorweihnachtliche Aktion auch für eine außergewöhnliche Betriebsweihnachtsfeier.

Auskunft gibt die Tourist-Information Winterberg unter Telefon 02981/92500 oder info@winterberg.de.

Quelle: Ferienwelt Winterberg

 


Veröffentlicht am: 31.10.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit