Startseite  

24.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Auf dem Martinsweg

… nicht nur am Martinstag



Der Martinusweg ist nicht einfach ein Wanderweg, sondern ein geistlicher Weg. Aus diesem Grund finden Wanderer  im Internetauftritt dieses Pilgerweges nicht nur praktische Hinweise zum Pilgern wie Etappenvorschläge, Informationen zum Wegverlauf und Höhenprofil, Kartenmaterial oder Hinweise zu sehenswerten Kirchen am Wegverlauf.

Sie finden auch Texte zum Leben und Wirken des Hl. Martin und zum Pilgern allgemein sowie Gebete und geistliche Impulse. Und Sie werden einladen, die Aktivitäten der Aktion Martinusmantel kennen zu lernen oder Mitglied der Martinusgemeinschaft zu werden, die sich der Pflege und geistlichen Ausgestaltung des Martinuswegs widmet.

Der Martinusweg in der Diözese ist in verschiedene Etappen aufgeteilt. Die Martinusgemeinschaft war bemüht, die Etappen so zu wählen, dass sie als Tagestouren gangbar sind und in größeren Orten enden, wo es auch Übernachtungsmöglichkeiten für Pilger gibt. Leider war das aus geografischen Gründen nicht überall möglich. Wo die Etappen deshalb etwas länger ausfallen, hat man im Höhenprofil eine Linie gezeichnet, wo sich eine Unterbrechung der Etappe anbietet.

Entlang des Wegverlaufs wird immer wieder auf sehenswerte Kirchen oder andere kulturelle Besonderheiten hingewiesen. Pilger finden diese entweder, indem sie auf die Orte im Wegverlauf klicken oder direkt in die Liste der Sehenswürdigkeiten schauen.

Der Martinusweg ist kein fertiges Angebot, kein fertiges Produkt, sondern ein Weg im Werden. Aus diesem Grund kann sich auch der Wegverlauf immer wieder etwas verändern, weil man bemüht ist, bestmögliche Wegführungen zu finden. Auch werden die Kurzbeschreibungen zu Sehenswürdigkeiten laufend ergänzt oder aktualisiert. und nach und nach weitere Fotos eingefügt und weitere Informationen (z.B. Übernachtungsgelegenheiten) ergänzt.

Auch wenn die Martinusgemeinschaft mit größter Sorgfalt den Weg geplant hat, kann es sein, dass es im Laufe der Zeit in der Natur Veränderungen gibt, die sich auf den Weg auswirken. Man ist allen Pilgern, allen Wandern deshalb sehr dankbar, wenn die darauf aufmerksam machen, wo Beschilderungen unklar sind oder wo es Hindernisse oder Schwierigkeiten auf dem Weg gibt, auf die man reagieren sollten.

 


Veröffentlicht am: 11.11.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit