Startseite  

20.01.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Maffay zum Dritten

... ganz oben in den Offiziellen Deutschen Charts

Namhafte Konkurrenz, standhafter Maffay: Nach der geglückten Titelverteidigung vor einer Woche führt Peter Maffay („MTV Unplugged“) nun zum dritten Mal hintereinander die Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, an.

Selbst die britischen Kultbands Black Sabbath und Iron Maiden müssen sich dem Rockstar unterordnen. Ihre Konzertmitschnitte „The End (Live In Birmingham)“ und „The Book Of Souls: Live Chapter” starten auf den Positionen zwei und fünf.

Der Frankfurter Sänger Wirtz blickt auf zwei erfolgreiche Musikkarrieren zurück – eine als Frontmann der Gruppe Sub7even und eine als Solo-Interpret, in dessen Rolle er bereits seit zehn Jahren aktiv ist. Auf seiner neuen Platte sucht er „Die fünfte Dimension“ - und findet sie an dritter Stelle. Straßenrapper Luciano sahnt „Eiskalt“ ab und springt mit seinem Debütwerk direkt auf die Vier.

Pünktlich zur Eröffnung der ersten Weihnachtsmärkte steigt auch im Album-Ranking wieder die Vorfreude aufs Fest der Liebe. Simone Sommerland, Karsten Glück und die Kita-Frösche bugsieren „Die 30 besten Weihnachts- und Winterlieder“ von 45 auf 19 und bringen „Die 30 besten neuen Weihnachts- und Winterlieder“ auf Rang 85 unter. Rolf Zuckowskis „In der Weihnachtsbäckerei“ schnellt von 67 auf 52; seine „Winterkinder ...auf der Suche nach Weihnachten“ erreichen die 90. Stelle. Auch Helene Fischers „Weihnachten“ darf auf Platz 18 nicht fehlen. Neue Festtagsalben kommen von Sia („Everyday Is Christmas“, 38) und Tarja („From Spirits And Ghosts (Score For A Dark Christmas)”, 40).

In den Offiziellen Deutschen Single-Charts sind Weihnachtstitel bislang Fehlanzeige. Dafür legt Bausa („Was du Liebe nennst“) einen neuen Bestwert hin: Mit sieben Nummer-eins-Wochen ist er mittlerweile genauso lange dabei wie Tic Tac Toe („Warum?“, 1997) und Sido („Astronaut“, mit Andreas Bourani, 2015). Wenn der Newcomer nächsten Freitag weiterhin vorne steht, wäre „Was du Liebe nennst“ der am häufigsten an der Spitze platzierte Song eines deutschen HipHoppers aller Zeiten.

Rapper steuern auch die beiden höchsten New Entries bei: „AMG2“ von Azzi Memo feat. Eno kurvt auf die Acht, „Tiffany“ von Ufo361 auf die 15. „Despacito“-Überflieger Luis Fonsi hat gemeinsam mit Demi Lovato ein neues Lied am Start, das „Échame La Culpa“ heißt und an 21. Stelle debütiert. Silber und Bronze ergreifen abermals Camila Cabello feat. Young Thug („Havana“) und Ed Sheeran („Perfect“).

 


Veröffentlicht am: 25.11.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit