Startseite  

24.01.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 1. Dezember 2017

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich spontan: „Hey, wer benutzt im Zeitalter der Beamer noch einen Overheadprojektor?“  Mit dem Begriff „Overhead“ lag ich dabei nicht einmal allzu falsch, nur mit der Richtung.  Denn der ScanSnap SV600 von Fujitsu ist, wie der Name vermuten lässt, kein Overheadprojektor, sondern ein Scanner, der wie ein Overheadprojektor aussieht und im Prinzip so ähnlich funktioniert.

Das hat eine ganze Reihe von Vorteilen. Ich scanne mir beispielsweise gerne Artikel aus großformatigen Zeitungen wie der Welt am Sonntag, der Süddeutschen oder der FAZ, auf die ich später gerne zurückgreifen will. Das ist bei herkömmlichen Scannern schwierig, nicht aber beim ScanSnap SV600. Der scannt nämlich Vorlagen bis zu einer Größe von DIA A3. Vor allem geht das ausgesprochen bequem, denn ich muss die Zeitung nur auf eine mitgelieferte A3- Matte legen, auf „Scan“ drücken und schon bewegt sich die Leseeinheit oben am Scanner. Das Einscannen eines A3-großen Dokuments ist so in weniger als 3 Sekunden erledigt. 

Dabei muss ich mir nicht einmal die Mühe geben, das Zeitungsblatt auszurichten, denn der Scanner aus dem Hause Fujitsu erledigt das für mich, in dem er die gescannte Zeitungsseite – nach dem Scanvorgang – ordentlich ausrichtet und sogar zuschneidet.  Schon damit wäre ich zufrieden gewesen, aber das ist nur eine von vielen Funktionen des Gerätes.  Sie haben mehrere passfotogroße Zeitungsausschnitte, die Sie gerne archivieren wollen? Kein Problem. Bis zu 10 einzelne Dokumente scannt der SV600 in einem Aufwasch. Und natürlich legt er jedes einzelne korrekt ausgerichtet als eigene Datei ab.

Sehr hilfreich kann das übrigens auch sein, wenn Sie mal eine Firmenchronik bebildern wollen. In früheren Zeiten, also den Vordigitalfotozeiten, hatte man im Zweifelsfall ja Berge von Papierfotos, die in irgendwelchen Kisten lagern. Um diese auf die Schnelle zu digitalisieren, ist das Gerät ebenfalls ideal. Auch hier gilt: Bis zu zehn Fotos auf der Vorlagenmatte werden in einem Durchgang gescannt, gedreht und einzeln gespeichert!    Falls Sie übrigens mal aus Versehen noch einen Finger auf der Vorlage haben – auch das kann man automatisch entfernen lassen.  Und das sind nur einige der Funktionen, die das Gerät bietet. In der kommenden Woche schauen wir uns dann an, was der ScanSnap SV600 noch so drauf hat. Er ist nämlich ein absolutes Multitalent!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20171201_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 01.12.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit