Startseite  

23.04.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Für Sie entdeckt: Gans einfach

... bestellen und essen

Ab sofort kann bei Gans einfach der Profi-Gänsebraten direkt nach Hause bestellt werden: Das Berliner Catering-Unternehmen bereitet Gans und klassische Beilagen mit viel Zeit und Liebe vor und verschickt das Menü zum Wunschtermin zu seinen Kunden, deutschlandweit.

Wärmen und aufknuspern am heimischen Herd dauert gerade einmal 60 Minuten. Ob Martinsgans im November, Familienessen im Advent oder Weihnachtsfeier im Büro: Das GANS EINFACH Menü verlangt weder Kocherfahrung noch professionelles Equipment und wird trotzdem garantiert zart und knusprig.

Die perfekte Gans - 12 Stunden bei Niedrigtemperatur gegart

Das Profi-Kochteam hinter den Kulissen ist erfahren im Umgang mit dem Festtagsbraten: "Wir garen die Gänse 12 Stunden bei niedriger Temperatur - so bleibt das Fleisch gleichmäßig saftig und zart. Außerdem hat das Fett unter der Haut genügend Zeit um auszutreten, das macht unsere Gänse besonders knusprig", erklärt Küchenchef Marc Fischer. Das GANS EINFACH Festtagsmenü wird anschließend in einem gekühlten Paket nach Hause geliefert, dort muss es von den Kunden nur noch finalisiert werden. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung erklärt die Zubereitung, so dass wirklich nichts schief gehen kann. In einer Stunde ist die Gans heiß und knusprig, die Beilagen werden währenddessen erwärmt. Gewählt werden kann zwischen einem Gänsebraten für zwei oder vier Personen, dazu gibt es klassische Beilagen: Kartoffelklöße, Apfelrotkohl, Grünkohl und Orangen-Beifuß-Sauce.

Jeder Kunde kann sich außerdem für die Gans in Bio-Qualität entscheiden, die vom Bioland-Hof am Jakobsweg in der Märkischen Schweiz bezogen wird.

GANS EINFACH bestellen

Der Gänsebraten kann ab sofort online über die Website Ganseinfach.de bestellt werden. Über die Kalenderfunktion können Kunden ihren persönlichen Wunsch-Liefertermin auswählen, verschickt wird der Gänsebraten deutschlandweit mit DHL Express. Dank integrierter Kühlakkus und Stroh-Isolierung bleibt die Transportbox 30 Stunden lang gekühlt. Im Kühlschrank kann das Menü weitere drei Tage gelagert werden, bevor die Gans in den Ofen kommt.

Foto: John Brömstrup

 


Veröffentlicht am: 04.12.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit