Startseite  

21.07.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Rote Gaumenschmeichler aus Süditalien

Feudi di San Gregorio Taurasi und Taurasi Riserva Piano di Montevergine

Es war einmal in Kampanien. Der Aglianico gilt dort seit jeher als die Königin der autochtonen, roten Rebsorten, die von den Anfängen bis heute mit ihren kraftvollen Taurasi-Weinen Teil der Geschichte der Region sind.

Davon erzählen auch die Weine des Weinguts Feudi di San Gregorio in der Irpinia, dem vulkanisch geprägten Binnenland Kampaniens, die beiden Interpretationen des "Königs der Weine aus Süditalien", der Taurasi und der Taurasi Riserva Piano di Montevergine. Würzige Aromen von Zimt, Muskat, Vanille und Anis kennzeichnen den energischen Charakter des Taurasi, während der Taurasi Riserva die Sinne mit dem fruchtigen Feuer von Brombeeren, Pflaumen und Amarena-Kirschen verführt, unterstrichen von balsamischen, würzigen und getoasteten Noten.

Diese zwar verschiedenen, aber beide voll und ausgewogenen Weine von Feudi di San Gregorio finden die Zustimmung aller am Tisch und beide Taurasi-Interpretationen sind hervorragende Begleiter von dunklem Fleisch, Wild und Schmorbraten. Taurasi und Taurasi Riserva Piano di Montevergine sind auch ein ideales Geschenk für Liebhaber italienischen Designs: die eleganten Label wurden vom weltbekannten Designer Massimo Vignelli kreiert.

Das Weingut

Feudi di San Gregorio wurde Mitte der 80er Jahre in Sorbo Serpico in der Irpinia östlich von Neapel gegründet. Von Anfang an ist der Betrieb Vorreiter der önologischen Renaissance des italienischen Südens und macht sich für die typischen lokalen Rebsorten wie Aglianico, Fiano di Avellino und Greco di Tufo stark und wertet damit eine Gegend mit einzigartiger, wie von der Moderne vergessener Umwelt auf.

Heute gehören zu Feudi di San Gregorio mehr als 250 Hektar Rebfläche, verteilt auf fast 800 Parzellen.Der von der Architektin Hikaru Mori entworfene Weinkeller mit Innenräumen, die vom Designer Massimo Vignelli gestaltet wurden, gehört zu den herausragenden zeitgenössischen Weinkeller-Bauwerken.

Mit Mut, Vision und Entschiedenheit leitet Antonio Capaldo das Unternehmen seit 2009 und zusammen mit Pierpaolo Sirch, dem CEO von Feudi, hat er die Stimme des Terroirs und den Respekt davor in das Zentrum seiner Betriebsphilosophie gestellt und versucht, alle wertvollen Parameter des Mikrosystems "Boden - Klima - Rebe - Mensch" aufzuwerten, die den Reichtum von Feudi di San Gregorio darstellen.   

Erhältlich sind die Weine auf Superiore.de für 20/30 Euro, sowie über Hawesko.de und Abayan.de.

 


Veröffentlicht am: 07.12.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit