Startseite  

21.06.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Aggressive Autos

Beobachtungen auf dunkler Straße

Aggressive Autofahrer kennen wir alle. Nein, wir gehören selbstverständlich nicht zu den Dränglern, zu den Lichthupebenutzern, zu den Vorfahrtnehmern, zu den Umdieparklückestreitern, zu den Inbaustellenrasern oder zu den Unfallgaffern. Wir sind die Lämmer unter der Herde von Wölfen auf unseren Straßen.

Selbst wer jetzt jedes mal aus voller Überzeugung nicken konnte, kann zu den Aggressiven auf unseren Straßen gehören. Das ist zumeist dann der Fall, wenn derjenige ein modernes, etwas teures Auto fährt, das nicht mit der Attitüde eines Frauenautos daher kommt. Ja, das Auto, nicht der Fahrer ist aggressiv und das sieht man nur, wenn man dem Auto hinterher fährt.

Dass viele Autofronten, viele Kühlerpartien so gestaltet sind, dass sie wahlweise mal freundlich, mal eher brutal aussehen, wissen wir. Die schon angesprochenen Autos mit der Zielgruppe Frau bedienen eher das Kindchenschema. Andere Autos, die auch gern von Frauen gefahren werden, sehen eher aus, als wenn sie alle Gegner im Straßenverkehr fressen oder anderswie eliminieren wollen. Da wird auch der größte Couchpotato zum Rambo – mit manchmal fatalen Folgen.

Doch jedes Auto hat nicht nur eine Front-, sondern auch Heckpartie. Die sieht man sich beim Kauf garantiert weniger an. Wer achtet schon darauf, welches Bild sein Auto von hinten macht. Autos kauft man höchstes in dieser Jahreszeit im Dunklen. Doch sollte man sich sein Wunschauto auch einmal dann ansehen, wenn die Sonne längst untergegangen ist. So manches Auto, das ich vor mir beobachte, kommt rückwärtig daher wie ein wilder Stier oder wie Darth Vader. Die rückwärtige Beleuchtung, ob Bremsleuchten oder das Blinklicht sagen sehr hell: Hier bin ich, ich bin ein Vieh. Sie sagen: Wehe Du überholst mich, hier bin ich der Große, bin ich der Gefährliche, bin ich der King.

Ich frage mich, warum die ohnehin schon großen und hoch motorisierte Autos so markig daher kommen. Ich frage mich, warum die Designer Autos so aussehen lassen, wie Indianer auf dem Kriegspfad. Wem will man Angst machen? Ich frage mich auch, was das mit den hinter solchen Autos fahrenden macht. Hält das wirklich jemand davon ab, so ein Auto zu überholen?

Das glaube ich nicht. Ich erwische mich immer wieder dabei, dass ich eher hier nicht gerade druckfähiges über solche Autos und ihre Fahrer denke. Ich beobachte, dass mich solche aggressiven Heckpartien eines Autos eher dazu veranlassen, dem es zeigen zu wollen. Ich muss dann schon meinen gesunden Menschenverstand bemühen. Schlussendlich freue ich mich diebisch, wenn so ein Auto – oder ist es doch sein Fahrer? – geblitzt wird. Zumindest ist es wenigstens das, was ich ihm wünsche.

Mich treibt aber auch die Frage um, in wie fern solche aggressiv aussehenden automobilen Heckpartien sogar für Unfälle verantwortlich sind? Wie reagieren Fahrer, die sich von so einer Fratze eines voraus fahrenden Autos provozieren lassen?

Egal, mir wäre es lieber, das vor mir fahrende Auto würde mich anlächeln, würde irgendwie nett aussehen.

Nett sieht es gleich wieder auf meinem Frühstückstisch mit Kerze, Serviette und Co. aus.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

 


Veröffentlicht am: 08.12.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit