Startseite  

22.01.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Sorglose Festtage für Santa

Diese Versicherungen braucht der Weihnachtsmann

Die Vorweihnachtszeit ist selten eine entspannte Zeit – erst am Heiligabend kommen die meisten zusammen und genießen die Festtage. Der Weihnachtsmann hat jedoch als letztes die Gelegenheit zu entspannen: Er muss einerseits die Produktion aller Geschenke von seinen Weihnachtselfen überblicken und diese auch noch sicher an Milliarden von Haushalten zustellen. Überlegt man dann, gegen welche Gefahren abgesichert werden muss, kommt der Fachmann schnell ins Grübeln.

Die Versicherungsexperten vom Maklerbüro transparent-beraten.de haben die Herausforderung angenommen und ein Rundum-Sorglospaket für Santa und seine Belegschaft zusammengestellt, um auch ihm ein wenig mehr Leichtherzigkeit in einer anstrengenden Zeit zu gönnen.

Diese Risiken muss der Weihnachtsmann beachten

Aus Sicht der Versicherer gibt es beim Weihnachtsmann und seinen Gehilfen drei relevante Arbeitsbereiche: die Herstellung der Geschenke in der Werkstatt, den Transport mit dem Schlitten (Achtung: Luftfracht!) und die Zustellung in den Häusern der Kinder.

Angefangen bei der Werkstatt: Der geübte Versicherungsfachmann weiß, dass es in der kalten Jahreszeit einige verstopfte Nasen geben kann. Gegen Unfälle bei der Produktion oder beim Bedienen der Maschinen sollte man sich prinzipiell immer schützen. Deswegen empfiehlt sich hier nicht nur eine betriebliche Krankenversicherung und eine Unfallversicherung für die Elfen und Santa selbst, sondern auch eine Maschinenversicherung.

Weiter zum Transport: Während Santa bisher auf Rudolphs leuchtende Nase vertraute, ist der Versicherungsexperte ein skeptisches Wesen. Auch hier empfiehlt sich eine Unfallversicherung für den Fall, dass es unterwegs einmal krachen sollte. Unabdingbar ist zudem eine Kfz-Versicherung – ohne darf man sich schließlich nicht auf öffentlichen Wegen bewegen. Zuletzt rät der Versicherungsfachmann noch zu einer Absicherung zu Gunsten aller Kinder, denn nur eine Transportversicherung – hier aufgrund von dem fliegenden Transport eine Luftfrachtversicherung – schützt gegen Beschädigung oder gar Verlust der Geschenke.

Zuletzt gibt es noch die Zustellung:
Die Unfallversicherung ist Freund und Helfer, wenn das Blitzeis wieder zugeschlagen hat und man beim Aussteigen ausrutscht. Der Weihnachtsmann muss sich jedoch wegen seiner unikalen Eintrittsart auch gegen Beschädigungen am Schornstein absichern. Die Betriebshaftpflicht tritt ein, wenn es dann mal zu eng war.

Etwas kniffelig wird es beim Diebstahl: Nur wenn Santa es potentiellen Langfingern nicht zu einfach macht, übernimmt die Versicherung Diebstahlschäden. Dafür braucht der Weihnachtsmann einen abschließbaren Bereich auf seinem Schlitten. Eine offene, ungesicherte Ladefläche ist für Diebe fast schon wie eine Einladung – die Versicherung würde hier die Zahlung einfach verweigern.

 


Veröffentlicht am: 20.12.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit