Startseite  

20.08.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wintergrillen: Deftige Pendants zu Steak und Gemüse

Grill-Methoden wie Dutch Oven im Winter immer beliebter

Das Thema Wintergrillen ist weiter auf dem Vormarsch: Laut einer GfK-Umfrage im Auftrag der Kohle-Manufaktur grillt rund ein Viertel der Deutschen das gesamte Jahr über. Bei den Speisen rücken deftige Gerichte in den Vordergrund, die dank verschiedener Grillarten neue Rezeptkreationen ermöglichen.

Mit den Temperaturen im Winter ändern sich auch die Speisen sowie deren Zubereitung. Dabei erfreut sich besonders ein kleiner Topf aus Gusseisen immer größerer Beliebtheit – der Dutch Oven. In Kooperation mit dem BBQ-Blogger Marcus Schöke alias BAR-B-KUH hat die Kohle-Manufaktur die Funktionsweise des Dutch Ovens getestet und ein exklusives Rezept entwickelt.

Ausgestattet mit drei Beinen und einem flachen Deckel eignet sich der Dutch Oven hervorragend zum Braten, Kochen und Backen. Der große Vorteil des Topfes für die Zubereitung von Speisen im Winter liegt in der Wärmespeicherung. Aufgrund des massiven Gusseisens bleiben Speisen auch lange nach der eigentlichen Zubereitung noch heiß. Für eine gleichmäßige Hitzeverteilung kommen üblicherweise Grillbriketts zum Einsatz, die sowohl unter den Topf als auch auf den Deckel gegeben werden. „Aufgrund ihrer langen Brenndauer von bis zu 4,5 Stunden und der enormen Hitzeentwicklung eignen sich die Premium Grillbriketts der Kohle-Manufaktur dabei besonders gut“, so Produktmanager Christian van Dongen.

Die Menge der verwendeten Grillbriketts variiert je nach Größe des Dutch Ovens. Eine Faustformel erlaubt aber eine Einschätzung hinsichtlich der Verteilung. So kommen bei flüssigen Speisen wie beispielsweise Suppen, 1/3 der Grillbriketts auf den Deckel und 2/3 unter den Dutch Oven. Für feste Speisen wie Gratins oder Schmorgerichte empfiehlt es sich dagegen, 2/3 der verwendeten Menge auf den Deckel zu geben und 1/3 darunter. In jedem Fall wird ein Untersetzer benötigt, damit der robuste Topf sicher über den glühenden Briketts steht und dem Brennstoff genügend Sauerstoffzufuhr ermöglicht.

Von einem Fassungsvermögen von einem oder bis zu 18 Litern existieren je nach Bedarf verschiedene Größen. Mit dem Dutch Oven lässt sich eine Vielzahl von leckeren Speisen zubereiten. Im Gegensatz zu klassischen Sommergerichten kann es dabei auch mal etwas deftiger werden. Von der Gulaschsuppe über Kohlrouladen bis hin zum Schweinebraten sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Auch Kuchen und Dessert machen vor dem Dutch Oven nicht halt. Immer mehr Menschen nutzen die anstehenden Weihnachtstage, um sogar ihr Festtagsmenü auf dem Grill zuzubereiten.

BAR-B-KUH hat für uns ein Rezept vorbereitet:

Bierkutscher Steaks aus dem Dutch Oven

Zutaten für Bierkutscher Steaks (6 Personen):

• 6 Steaks aus dem Schweinenacken (ca. 2,5 cm dick)
• 4 große Zwiebeln
• 1 Flasche (500 ml) helles Bier
• 350 ml Rinder- oder Kalbsfond
• 2 EL schwarzer Pfeffer
• 2 EL geräuchertes Paprikapulver
• 1 EL grobes Salz
• 1 EL brauner Zucker
• 2 Lorbeerblätter
• 1 EL Tomatenmark
• 1 EL Mehl
• 1-2 EL Butterschmalz
• 1 EL Senf
• Zuckerrübensirup
• Salz & Pfeffer
• 1 EL kalte Butter

Marinieren
Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Zucker zu einer Gewürzmischung verrühren und die Steaks damit großzügig würzen. Eine der Zwiebeln in grobe Streifen schneiden. Das Fleisch mit den Zwiebelstreifen in einen großen Zip-Beutel oder in eine verschließbare Schüssel geben, Bier hinzufügen und über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Zubereitung
Zunächst 2,5 kg Premium Grillbriketts der Kohle-Manufaktur im Anzündkamin entfachen. Anschließend circa 10-12 der glühenden Premium Briketts auf einem feuerfesten Untergrund verteilen und den Dutch Oven darauf mit einem EL Butterschmalz heiß werden lassen. Die Steaks aus der Marinade nehmen, mit Küchenpapier abtupfen und im Dutch Oven von beiden Seiten scharf anbraten. Die Steaks nach dem Anbraten beiseitelegen, die restlichen Zwiebeln in Spalten schneiden und mit dem Tomatenmark und den Lorbeerblättern im Sud anbraten. Damit die Sauce später etwas andickt, einen EL Mehl zu den Zwiebeln geben.

Wenn die Zwiebeln angeschwitzt sind, Steaks zurück in den Dutch Oven geben, restliches Bier und Rinderfond hinzufügen und für 90 Minuten köcheln lassen. Für die Oberhitze reichen zehn glühende Premium Grillbriketts aus, die Unterhitze kann auf sechs durchgeglühte Briketts reduziert werden. Nach 90 Minuten sind die Steaks schön zart, fallen aber noch nicht komplett auseinander. Sauce mit Salz, Pfeffer, Senf und Zuckerrübensirup abschmecken und einen Esslöffel eiskalte Butter unterrühren.

Als leckere Beilage passt zu den Bierkutschersteaks ein Kartoffel-Sellerie-Stampf.
Zutaten

• 600 g Kartoffeln
• 400 g Knollensellerie
• 3 Knoblauchzehen
• 200 ml Sahne
• 2 EL Butter
• Salz & Muskatnuss

Zubereitung
Kartoffeln und Sellerie in grobe Würfel schneiden, Knoblauch von der Schale befreien und alles in kochendem Salzwasser 20 Minuten weich kochen. In der Zwischenzeit die Sahne mit der Butter in einem Topf erwärmen. Wasser von den Kartoffeln und dem Sellerie abgießen und den Topfinhalt klein stampfen. Sahne-Buttermischung nach und nach unterrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und einer Prise frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Die Bierkutscher Steaks auf dem Kartoffel-Sellerie Stampf anrichten und servieren.

Guten Appetit!

Foto: Die Kohle-Manufaktur/BAR-B-KUH

 


Veröffentlicht am: 24.12.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

Männermode - mal schauen?

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit