Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Faszination für Reisen auf den Ozeanen ungebrochen

KREUZFAHRTWELT HAMBURG macht Landratten zu Seefahrern

Die Woge der Begeisterung ist ungebremst: Immer mehr Menschen buchen eine Kreuzfahrt. Und auch die Zahl der Noch-Landratten, die Urlaub auf dem Wasser gerne einmal ausprobieren würden, ist groß. Ein Phänomen ist, dass sich viele Neulinge sofort mit dem Kreuzfahrt-Virus infizieren und zu „Serientätern“ werden.

Die Faszination, die von Reisen über Flüsse und Ozeane ausgeht, wird auch auf der neuen KREUZFAHRTWELT HAMBURG vom 7. bis 11. Februar in Halle B5 der Hamburg Messe spürbar. Auf dem attraktiven Schiffsdeck mit Poolbar, Deckchairs und Bühnenprogramm sowie bei den zahlreichen Reedereien mit ihren vielfältigen Kreuzfahrtangeboten gibt es Antworten auf die Frage was diese Begeisterung auslöst und Landratten dazu bewegt, zu Seefahrern zu werden.

Der besondere Reiz: Tag und Nacht auf dem Wasser

Der Hamburger Björn Augsten ist ein Beispiel für jemand, der sich mit dem Kreuzfahrt-Virus infizierte - und das bereits im jugendlichen Alter von 16 Jahren. Damals nahmen ihn seine Großeltern mit auf eine Tour entlang der norwegischen Küste. „Tag und Nacht auf dem Wasser zu sein und mich mit mehrgängigen Menüs verwöhnen zu lassen, das fand ich damals schon klasse“, schwärmt der heute 38-Jährige, der inzwischen auf zwölf Kreuzfahrten und 32 000 Seemeilen zurückblicken kann. Dabei hat er schon alles ausprobiert - von der engen Vier-Bett-Kabine bis zur Suite.

„Am besten gefällt mir eine Außenkabine mit Balkon. Morgens an der Reling den ersten Kaffee zu genießen und dem Meer zu lauschen, das ist ein unglaublich entspannendes Gefühl“, sagt Augsten. Auf bestimmte Destinationen oder Anbieter festgelegt, ist er nicht. Nur den Traum, einmal mit der „Queen Mary 2“ von Hamburg auszulaufen, den hat er sich erfüllt. Zwar nicht über den großen Teich, aber wieder zu den norwegischen Fjorden. Seine entlegenste Route war bisher eine „Viertelweltreise“ von Neuseeland über Australien nach Singapur. Nord- und Südamerika sowie die Karibik stehen für die Zukunft auf der Wunschliste. Wen das Fieber ebenfalls packt, kann diese und viele weitere Routen bei den unterschiedlichen Reedereien, Veranstaltern und Reisebüros auf der KREUZFAHRTWELT HAMBURG buchen.

„Verrückt nach Meer“ auf der FreizeitWelt

Fernsehserien wie „Das Traumschiff“ oder „Verrückt nach Meer“ haben über Jahre treue Zuschauergemeinden aller Altersklassen. Über 34 000 Fans zählt „Verrückt nach Meer“ auf der Facebook-Seite. Im Gegensatz zur ZDF-Serie „Das Traumschiff“, in der seit fast 40 Jahren Beziehungsdramen und Lovestorys im Vordergrund stehen, die gezeigte Landschaft eher als schmückende Tapete dient, geht es in der ARD-Doku-Soap um eine realistische Beschreibung des Alltags an Bord und bei Landausflügen, mit echten Crew-Mitgliedern und Passagieren.

Christian Baumann, bis zur gegenwärtig laufenden siebten Staffel der Nautische Wachoffizier an Bord von MS Albatros („Weiße Lady“) und MS Artania („Grand Lady“), ist sich sicher, dass beide Serien viele Menschen dazu animieren, zu „Seefahrern“ zu werden: „Sie machen Lust darauf, fremde Länder und Kulturen kennenzulernen.“ Auf der KREUZFAHRTWELT HAMBURG können sich Besucher davon überzeugen, dass eine Schiffsreise aufgrund riesiger Angebots- und Preisvielfalt für die meisten kein Traum mehr bleiben muss.

Am 9. Februar gewährt Christian Baumann auf der Showbühne des Schiffsdecks (Halle B5) einen „Blick hinter die Kulissen“ und gibt Routenempfehlungen für Anfänger und Fortgeschrittene. „Am Strand zu stehen und den Blick übers Meer schweifen zu lassen, das löst bei Menschen ein starkes Gefühl von Freiheit aus“, meint Baumann: „Dieser Effekt verstärkt sich noch, wenn man mehrere Tage an Bord eines Schiffes unterwegs und nur von Wasser umgeben ist. Hinzu kommt, dass die meisten Gäste in kurzer Zeit viel zu sehen bekommen, aber nicht ständig das Hotel wechseln müssen, sondern nach einem Ausflug in ihre Kabine zurückkehren können. Man packt den Koffer nur einmal am Schluss der Kreuzfahrt und nicht wie bei einer Busreise jeden Morgen.“

Der steife Dresscode ist Geschichte

So sieht es auch Johannes Bohmann, Kreuzfahrtexperte und Autor des seit zwölf Jahren erscheinenden Kreuzfahrt Guide, in dem  jährlich bis zu 150 See- und Flussschiffe portraitiert und bewertet werden: „Bis in die 1990er Jahre hatten Kreuzfahrten einen sehr elitären Touch. Das hat sich vollkommen gewandelt. Auch exklusive Reisen sind lockerer geworden - nach dem Motto „21 Knoten und keine Krawatte“.“ Das Captain’s Dinner gibt es mittlerweile auch auf einigen Luxusschiffen nicht mehr. Feste Tischzeiten wurden abgeschafft. „Die Kreuzfahrt ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen“, erklärt Bohmann: „Sie ist erschwinglich geworden. Durch das vielfältige Angebot in Kids Clubs sind viele Schiffe absolut familientauglich. Eine Kreuzfahrt ist heute eine echte Alternative zur Pauschalreise an Land. Die Konversionsrate ist sehr hoch. Vier von fünf Menschen, die zum ersten Mal eine Schiffstour buchen, werden zu Wiederholern.“

Auf der KREUZFARTWELT HAMBURG beantwortet das Kreuzfahrt Guide-Team Fragen rund ums Thema Schiffe. Von Freitag bis Sonntag stehen Vorträge wie „Minikreuzfahrten auf Fährschiffen“, „Flusskreuzfahrten auf außergewöhnlichen Routen in Europa“ und „Kreuzfahrten auf Flüssen und Meeren in Südostasien“ auf dem Programm. Zudem werden zahlreiche weitere spannende Vorträge von den Reedereien und Veranstaltern, die auf der FreizeitWelt für Kreuzfahrer ausstellen, präsentiert.

Die KREUZFAHRTWELT HAMBURG gehört zur „oohh! – Die FreizeitWelten der Hamburg Messe“, die vom 7. bis 11. Februar 2018 erstmals veranstaltet wird. Die Eintrittskarte ist ebenfalls gültig für die REISEN HAMBURG, die RAD HAMBURG und die CARAVANING HAMBURG, die parallel in den Messehallen stattfinden. Dasselbe gilt für die AUTOTAGE HAMBURG.

Auf der oohh! präsentieren insgesamt rund 800 Aussteller ihre Neuheiten, sie belegt das gesamte Gelände der Hamburg Messe.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, täglich 10 bis 18 Uhr

Eintrittspreise: Tagesticket Comeback bei Online-Kauf 10 Euro, an der Kasse 12 Euro, ermäßigt 7,50 Euro/8,50 Euro, Kind 6-15 Jahre 5,50 Euro/6,50 Euro, unter 6 Jahre frei, After-Work-Ticket 5,50 Euro/6,50 Euro.

 


Veröffentlicht am: 23.01.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit