Startseite  

16.08.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der Seat Leon ST

... getestet von Michael Weyland



Wer beim Kauf eines Autos auf eine gewisse Emotionalität Wert legt der ist ganz schnell bei Seat abgekommen. Die spanische Marke kombiniert hochwertige Technik mit Emotion und Wirtschaftlichkeit. Beispiel: Der Seat Leon ST, den wir heute vorstellen.

Darum geht es diesmal!

Ich weiß zwar nicht, wie es Ihnen geht, aber ich bin seit langen Jahren ein Kombifan. Das hat nichts damit zu tun, dass ich ständige sperrige Dinge transportieren müsste, bei mir ist eher das Gegenteil der Fall. Aber: mir gefällt die Form eines Kombis häufig besser als die der Limousine, aber das ist wirklich reine Geschmackssache. Jedenfalls war das der Grund, unseren heutigen Testkandidaten, den Seat Leon, als Kombi zu ordern.

Power und Drive!  


Bei der Motorenpalette des SEAT Leon ST haben Sie geradezu die freie Auswahl – ob Benziner, Diesel oder Erdgasvariante, alles ist verfügbar. Bei den Benzinmotoren  reicht die Palette von 86 PS (63 kW) bis 180 PS  (132 kW). Bei den Dieselmotoren geht es bei 115 PS (85 kW) los und endet bei 184 PS (135 kW).
Der 1.4 TGI, der mit Erdgas betrieben werden kann, ist mit 110 PS (81 kW) ausgestattet.

Wir hatten den 2.0 TDI-Motor mit 150 PS, 7-Gang-DSG-Getriebe und Allradantrieb im Test. So motorisiert ist der Seat Leon ST nach 8,8 Sekunden bei Tempo 100 angekommen, seine Spitze liegt bei 211 km/h. Mit 16 Zoll Bereifung kommt der Wagen im kombinierten Verbrauch mit 4,8 Liter Diesel 100 Kilometer weit. Das ergibt CO2 Emissionen von 126 g/km.

Die Innenausstattung!



Wenn man von einem Kombi spricht ist natürlich das Kofferraumvolumen relevant. Beim Leon ST liegt es zwischen 587 und 1.470 Litern. Zu den wichtigsten Serienausstattungen gehören insgesamt sieben Airbags, außerdem elektrisch einstellbare Außenspiegel. Die nächsthöhere Ausstattungslinie REFERENCE beinhaltet zusätzlich elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, eine Klimaanlage, eine asymmetrisch geteilt umklappbare Rücksitzbanklehne, das SEAT Media-System „Touch“ mit  SD-Karten-Slot und  USB-Schnittstelle sowie das  Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion.

Die Kosten!

Je größer die Auswahl an Motor- und Getriebevarianten, desto größer ist auch die Bandbreite der Preise. Sie geht los bei 16.640,– für den 1.2 TSI mit 86 PS (63 kW) und endet bei 40.060,–. Dafür gibt es den 2.0 TSI  mit 300 PS (221 kW),  Allradantrieb und 6-Gang-DSG. Für unser Testobjekt, den 2.0 TDI mit  150 PS (110 kW) Allradantrieb und 7-Gang-DSG sind 30.710 € fällig.  Damit liegt der Wagen in der goldenen Mitte und das ist absolut ok.

Alle Fotos: © SEAT Deutschland GmbH

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aatest/2018_kw_05_Seat_Leon_ST_Style_Autotipp_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 29.01.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

Männermode - mal schauen?

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit