Startseite  

20.02.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Jahr des italienischen Essens 2018

Die Emilia-Romagna feiert

Die stetig wachsende Nachfrage nach guten italienischen Speisen und Nahrungsmitteln zeigt sich in den überragenden Exporten, die Italien laut dem italienischen „Ministerium für Landwirtschafts-, Ernährungs- und Forstpolitik“ im vergangenen Jahr über 38 Milliarden Euro einbrachten.

„So wie 2016 das ‚Jahr der Wanderwege‘ war und 2017 das ,Nationale Jahr der Dörfer‘, so wird 2018 nun das ,Jahr des italienischen Essens‘ sein“, gab daher Dario Franceschini bekannt. „Mit dieser Entscheidung wollen wir die exzellenten italienischen Spezialitäten sowie ihre Diversität würdigen, die eine große Investition in das Image unseres Landes in der ganzen Welt sind“.

Parmigiano Reggiano gewinnt den „Oscar der Käseindustrie“

Auch in der Emilia-Romagna spielt das Essen seit jeher eine große Rolle: Parmesan, Parmaschinken, traditioneller Balsamessig, Tortellini und handgemachte Pasta - all das kommt aus der Region rund um Bologna. Dass die Bewohner stolz darauf sind, versteht sich von selbst. So ist die Emilia-Romagna die erste Region Europas für besondere Produktkennzeichnungen -  19 zertifizierte DOP und 25 IGP-Produkte stammen von hier. Erst im November 2017 hat die Jury der „World Cheese Awards“ den Parmigiano Reggiano offiziell zum am häufigsten prämierten DOP-zertifizierten Käse der Welt ernannt. Mit über 3.000 anderen Käsesorten, die aus 30 weiteren Ländern importiert und inspiziert wurden, kommt diese Auszeichnung quasi dem „Oscar der Käseindustrie“ gleich! Damit haben die insgesamt vierzig Parmigiano Reggiano-Molkereien der Region ein sensationelles Ergebnis erzielt. Insgesamt konnte das Konsortium „La Nazionale del Parmigiano Reggiano“ 38 Medaillen gewinnen: 3 x Supergold (bester Tafelkäse), 11 Goldmedaillen, 16 Silber- und 8 Bronzemedaillen.

Foodmekka: F.I.CO. EATALY World

Wer sich selbst ein Bild vom hochwertigen Parmesankäse machen möchte, kann dies seit Mitte November des letzten Jahres nicht nur bei den Molkereien direkt, sondern auch in der „F.I.CO. Eataly World“ tun: Auf 100.000 Quadratmetern hat mit ihr ein einzigartiger Food-Themenpark nahe Bologna eröffnet, der seinen Besuchern höchste kulinarische Geschmackserlebnisse beschert. Hier kann man die Nahrungsmittelherstellung von Anfang an erleben, Felder und Stallungen besichtigen und die Produktionsstätten für Fleisch, Fisch, Käse, Brot, Öl, Pasta oder Eis kennenlernen.

Wanderung durch Olivenhaine & das Balsamico Village

Wer gerne zu Fuß unterwegs ist, kann seit Oktober 2017 den neu ausgeschriebenen „Ölweg von Brisighella“ entlang der Hügel von Ravenna laufen. Die Wanderung vereint Landschaft, Tradition, Natur und Geschichte in einem: Die alten Olivenhaine, die entlang der fünf Kilometer langen, familiengerechten Route liegen sind hübsch anzusehen und erzählen von der großen Bedeutung des Olivenöls für die Region. 

Ein ebenso interessantes und authentisches Erlebnis ist übrigens der Besuch des neu eröffneten „Balsamico Villages“ in Carpi (bei Modena): Hier dürfen sich Besucher die Gewinnung des „Schwarzen Goldes“ - des Aceto Balsamico Tradizionale - ganz genau ansehen. Auf einer Führung durch das mehr als 40.000 Quadratmeter umfassende Dorfgelände lernen sie den Herstellungsprozess des wertvollen Essigs kennen und dürfen zum Schluss natürlich verschiedene Essigsorten unterschiedlicher Reifegrade verkosten.

Damit soll das alte Handwerk der Balsamessigherstellung in der Welt bekannter werden - immerhin ist die Tradition in der Emilia-Romagna zwar Familiensache, der Essig wird aber in alle Feinkostläden der Welt exportiert! Neben dem „Balsamico Village“ gibt es noch zahlreiche weitere, prämierte Balsamico-Essigkellereien in der Emilia-Romagna, die unter dem Dach zweier Konsortien vereint sind.

 


Veröffentlicht am: 29.01.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit