Startseite  

20.02.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß: Entschuldigung

… manchmal fehlt einfach die Zeit...

Ja, ich weiß, gestern gab es keinen Morgengruß. Es ging einfach nicht. Leider hat der Tag nur 24 Stunden und das kann ich zumindest nicht ändern.

Was passiert ist? Ich war einfach unterwegs um künftig weiter interessante Dinge vorstellen und vielleicht auch verlosen zu können. Der erste Weg führte auf die Süßwarenmesse in Köln. Süßes scheint fast ausschließlich ein Männerthema zu sein. Ich glaube, ich habe noch nie so viele seriös in Anzug gekleidete Männer gesehen, wie auf der Messe in der Karnevalshochburg. Es scheint auch so, als wenn Süßes nicht dick macht. Ich habe keinen Mann gesehen, der meinem BMI auch nur nahe kommt. Auch das Standpersonal war schlank – und das gilt für Männer und Frauen.

Ansonsten war die Messe eher langweilig, zumindes was die Präsentation an den Ständen betrifft. Es ist eben eine Fachmesse, da muss man es nicht krachen lassen, sondern mit seinen Produkten überzeugen. Wirkliche Neuerungen habe ich nicht gesehen, dafür viel bekanntes, viel sehr leckeres, sehr vieles, was Naschkater so richtig begeistert. Doch davon demnächst auf diesem Portal mehr.

Eigentlich war dann die Fahrt ins Zwischenquartier geplant. Doch erstens kommt es anders, und zweitens landete ich nach einer spontanen Einladung in einer der unzähligen Karnevalsveranstaltungen. Gott sei Dank gilt ja Kölsch in Kreisen preußischer Biergenießer nicht wirklich als Bier und Wasser gab es auch. So blieb nicht ich, aber der Plan, abends im Quartier noch zu arbeiten auf der Strecke.

Auch früh blieb keine Zeit, denn ich hatte schon früh einen Termin auf der Spielwarenmesse in Nürnberg. Es lagen also schon in den frühen Morgenstunden rund fünf Stunden Fahrt vor mir.

Und dann die Messe, die Männerherzen ganz sicher höher schlagen lässt. Mir ging es zumindest so. Vieles, was ich noch aus Kindertagen kannte, weshalb ich mir die Nase an den Spielwarenläden platt drückte, war ebenso zu bestaunen und auch in die Hand zu nehmen. Dazu kamen viele Dinge, die ich so oder so ähnlich noch nicht kannte. Eigentlich hätte ich auf der Messe noch zwei Tage zubringen können, ohne dass ich mich gelangweilt hätte.

Vieles, was die Aussteller präsentierten, ist wirklich etwas für das Kind im Manne, weniger für den Nachwuchs. Ich habe jetzt die schöne Aufgabe, auszusuchen, was ich Ihnen hier in der nächsten Zeit präsentieren möchte. Sie können sich auf computergesteuerte Miniaturmaschinen, auf Dampfmaschinen, auf Jim Knopfs Lok, auf Elektroroller, auf neue funkgesteuerte Fahrzeuge und, und, und freuen.

Ich hoffe, Sie nehmen meine Entschuldigung an. Manchmal kommt einem einfach ein Büttenredner oder ein Funkenmariechen dazwischen.

Jetzt muss ich erst einmal frühstücken. Vor allem brauche ich viel Kaffee, denn ich bin ja noch in der Nacht wieder nach Hause gefahren.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

 


Veröffentlicht am: 01.02.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit