Startseite  

18.06.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der Mitsubishi Eclipse Cross

... getestet von Michael Weyland



Für Autofahrer ist es wichtig, dass Kunden innerhalb der eigenen Marke Stück für Stück aufsteigen können. Da ist es ausgesprochen gefährlich, wenn der Weg von einem zum nächsten Modell zu groß ist und deshalb der Preissprung evtl. zu groß wird. Aus diesem Grund positioniert Mitsubishi ab sofort zwischen dem ASX und dem Outlander ein neues Modell. Den Eclipse Cross.


Darum geht es diesmal!



Aller guten Dinge sind drei: Emotionalität, Individualität und Fahrspaß: Der neue Mitsubishi Eclipse Cross soll die Lücke zwischen dem Kompakt-SUV ASX und dem Familien-SUV Outlander schließen. Das soll durch Sportlichkeit und Lifestyle geschehen, die bei diesem schnittigen Coupé-SUV vorhanden sind. Insgesamt können die Kunden unter sieben Außenfarben wählen.

Power und Drive!  

Wer sich zum Kauf eines Mitsubishi Eclipse Cross entschließt, der hat beim Antrieb die Wahl zwischen Front- und Allradantrieb sowie unter zwei Getriebevarianten. Wird die frontgetriebene Ausführung (2WD) geordert, bietet der kompakte Coupé-SUV die Wahl zwischen einem manuellen Sechsgang- oder einem CVT-Automatikgetriebe; die dritte Antriebsvariante ist das Allradsystem S-AWC, das mit der CVT-Automatik kombiniert ist.

Keine Wahl hat man hingegen beim Motor. Das ist aber unproblematisch, denn der Eclipse Cross ist mit dem 1,5 Liter Turbobenziner mit Direkteinspritzung und einer Leistung von 120 kW (163 PS) gut gerüstet für alle Anforderungen. Der Motor ist serienmäßig mit dem automatischen Start-Stopp-System „AS&G“ sowie neuesten ClearTec-Technologien ausgestattet und entspricht der Abgasnorm Euro 6b. Die kombinierten Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte liegen je nach Ausführung bei 6,6 bis 7,0 l/100 km beziehungsweise 151 bis 159 g/km. Die Beschleunigungswerte betragen je nach Ausführung zwischen 9,3 und 10,3 Sekunden für den Spurt auf Tempo 100, es gibt eine Maximalgeschwindigkeit von 200 bzw. 205 km/h.

Die Innenausstattung!



Ausgesprochen gut finde ich, dass das neue Coupé-SUV serienmäßig mit einer Klimaautomatik ausgestattet ist. In drei von vier Ausstattungslinien ist es sogar eine Zweizonen-Klimaautomatik mit getrennter und synchronisierbarer Temperaturregelung für Fahrer- und Beifahrerseite vorhanden.

Die Kosten!

Der Mitsubishi Eclipse Cross  hat einen Einstiegspreis von 21.990 EUR für die frontgetriebene Version BASIS. Maximal verlangt der Händler 34.890 EUR für die Version 4 WD mit CVT in der Ausstattungslinie Top. Die Optionsliste ist angenehm kurz, sie umfasst maximal vier Positionen zum Gesamtpreis von 2.280,-- Euro.
 
Alle Fotos: © MMD Automobile GmbH

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aatest/2018_kw_06_Mitsubishi_Eclipse_Cross_Autotipp_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 06.02.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit