Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Bachs 333. Geburtstag

Bach, Kunst und Ideologie

Bachs 333. Geburtstag am 21. März 2018 begeht das Bachhaus Eisenach mit einer neuen Erwerbung, einer Atelier-Ausstellung und einem neuen Ausstellungsbereich. Unter dem Motto "Bach, Kunst und Ideologie" steht die vergangene und heutige künstlerische Beschäftigung mit Bach im Mittelpunkt der Veranstaltungen.

Mit skulpturalen Bach-Darstellungen beschäftigt sich der neue Ausstellungsbereich „Bach-Typen“, der am Bach-Geburtstag im Foyer des Museums eröffnet wird. Er zeichnet die Entwicklung des Bach-Bilds anhand von sechs Büsten nach. Seit annähernd 200 Jahren begeistert Bachs Musik die Menschen. Jede Zeit hat sich seither ihr eigenes Bach-Bild gemacht. Die künstlerischen Darstellungen Bachs spiegeln dieses wechselnde Bild wieder. Das gilt selbst für jene Werke, die sich den Erwartungen ihrer Zeit offenkundig nicht anpassen.

Feierlich in Besitz genommen wird am 21. März auch das Bach-Gemälde „So kämpfet nun, ihr muntern Töne“ des Berliner Malers Johannes Heisig (*1953). Es hängt bereits seit 2011 in der ständigen Ausstellung, die bisherige Leihgabe aus Privatbesitz konnte aber jetzt erst vom Bachhaus Eisenach angekauft werden. Schließlich eröffnet auch noch die einmonatige Atelier-Ausstellung „Hommage à Bach“ des provencalischen Künstlers Jacob Reymond.

“Best of”: Exhibition by the Bach House

Das Bachhaus Eisenach präsentiert auch 2018 im dritten Jahr eine Ausstellung im Rahmen des Bach in Jerusalem Festivals. Die Schau, die vom 17. bis 21. März in der YMCA-Lobby (King David Rd. 26, Jerusalem, Israel) stattfindet, zeigt Höhepunkte der Aktivitäten des Museums in den letzten 10 Jahren.

Frauen und Bachs Musik

Ab dem 27. April zeigt das Bachhaus Eisenach eine Ausstellung zur Rolle der Frauen bei der Entstehung, Wiederentdeckung und Rezeption von Johann Sebastian Bachs Musik. Am Beispiel von neun Frauenpersönlichkeiten schlägt die Schau einen Bogen vom sich wandelnden Frauenbild in der Bach-Zeit über die Bach-Pflege im Kreis um Prinzessin Anna Amalia von Preußen und in den Berliner Salons um 1800 bis zum Einfluss von frühen Bach-Interpretinnen auf die heutigen Hörgewohnheiten. Alle Frauen-persönlichkeiten werden mit Original-Objekten und Hörbeispielen illustriert. Die Ausstellung „Frauen und Bachs Musik“ wurde erstmals 2016 im Berliner Dom gezeigt. 2018 ist sie im Bachhaus Eisenach überarbeitet und um eine Position erweitert worden.

Bachhaus Eisenach
Frauenplan 21
99817 Eisenach
www.bachhaus.de

Foto: Bachhaus Eisenach/Alt- & Neubau, André Nestler

 


Veröffentlicht am: 20.03.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit