Startseite  

16.07.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Coboc SEVEN Kanda

... schaut aus wie ein schönes Fahrrad...

Schaut aus wie ein schönes Fahrrad, es steckt aber mehr drin: Top gestylt und mit nahezu unsichtbarem E-Antrieb bringt das neue Pedelec SEVEN Kanda von Coboc Rückenwind für Powerfrauen. Mit sieben Gängen, geringem Gewicht und einer Feinsteuerung via Smartphone chauffiert es seine Fahrerin mit charmanter Leichtigkeit durch urbane Gefilde.

Schlanke Silhouette, elegantes Outfit in schimmerndem Elfenbein und sportliche Figur – schon rein optisch überzeugt Kanda als schickes Stadtrad. Auch wenn man es dem Bike kaum ansieht, versteckt sich im Inneren ein kraftvoller Elektroantrieb. Die Technik ist hoch komplex ist, die Bedienung jedoch bewusst einfach gehalten: Per Knopfduck am Unterrohr einfach Power zuschalten und mit Rückenwind bis zu 25 km/h macht das Pedelec seine Fahrerin zum flotten Feger im Stadtverkehr. Der Akku ist nahezu unsichtbar im Unterrohr versteckt und mit gerade einmal 15,7 Kilogramm Gewicht, ist Kanda beim täglichen Ride überaus leicht zu handeln.

Mehr noch, verbunden via Bluetooth lässt sich auch die gesamte Fahrdynamik nach den individuellen Wünschen der Fahrerin direkt vom Smartphone konfigurieren. Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes ist das von Coboc entwickelte, durch die Akkuenergie gespeiste Rücklicht, das direkt in den Rahmen integriert ist. Gepäckträger und Schutzbleche sind erst auf den zweiten Blick erkennbar, denn dezent und formschön passt sich beides der Kontur des Hinterrades an, wobei der Gepäckträger für zwei Taschen Platz bietet. Kurzum, Kanda ist ein schönes und zudem komplett alltagstaugliches Allround-E-Bike, das auch bei längeren Touren mit Reichweiten von 80 Kilometern jede Menge Komfort und Power mitbringt.

Feminine Ästhetik mit Wow-Effekt

Als Pionier in Sachen cleaner E-Bike Ästhetik macht Coboc nun passend zum männlichen Pendant SEVEN Montreal mit SEVEN Kanda der Damenwelt schöne Augen. Benannt nach einem quirligen Stadtteil der Millionenmetropole Tokio, ist Kanda für Kosmopolitinnen gemacht, die schweiß- und staufrei vom Businesstermin zum Lunch oder zum Shopping pedalieren wollen. Möglich macht das nicht nur das sauber abgestimmte Zusammenspiel von Muskelkraft mit der eigens entwickelten Antriebstechnologie Coboc E-Drive, sondern auch die SRAM 7-Gangschaltung. Mit Leistungsspitzen von bis zu 500 Watt beschleunigt der Motor im Nu auf ein sportliches Tempo, und nach einem langen Ride genügen zwei Stunden, um den unsichtbaren, 352 Wattstunden starken Akku aufzuladen.

Nur fünf dezente LEDs am Oberrohr deuten dabei auf die Kraft im Inneren hin, sonst ist Kanda rein optisch nichts als ein schönes Fahrrad. Scheibenbremsen, Frontlicht von Supernova und dem von Coboc patentierten, im Sattelrohr integrierten Rücklicht runden das SEVEN Kanda ab.

 


Veröffentlicht am: 29.03.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit