Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Die neuen "WasserRadlWege Oberbayern"

Seen und Sehenswertes entlang der Kunst- & Kultur-Schleife

Pünktlich zur nahenden Freiluftsaison präsentiert Oberbayern seine neuen WasserRadlWege, ein gut 1.200 Kilometer langer Fernradweg, der in drei ausgewählten Themenschleifen quer durch Oberbayern führt und das Wassererlebnis zwischen Alpen und Donau zum zentralen Thema macht.

Auch darüber hinaus haben die WasserRadlWege einiges zu bieten: So besticht etwa die Kunst- und Kultur-Schleife im Südwesten von München durch filmreife Landschaften und Meisterwerke großer Künstler, während die berühmten oberbayerischen Biergärten und Gaststätten für Erfrischung am Wegesrand sorgen.

Den Ausgangspunkt der WasserRadlWege bildet – wie könnte es anders sein – der Münchner Viktualienmarkt im Herzen der Landeshauptstadt. Von dort führt die Kunst- & Kultur-Schleife über gut 320 Kilometer in den Südwesten Oberbayerns und passiert dabei zahlreiche Seen und Flüsse wie die Isar, die sich gemächlich durch den Münchner Flaucher schlängelt, den Ammersee, den karibisch anmutenden Walchensee, die dramatische Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen, die Kuhfluchtwasserfälle bei Farchant und die verwunschene Roseninsel im Starnberger See.

Doch nicht nur Oberbayerns abwechslungsreiche Wasserwelten machen die Südwestschleife so einzigartig: So säumen zahlreiche Klöster, Kirchen und Kapellen den Weg, darunter die berühmte Wieskirche, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, die Abtei St. Ottilien und das eindrucksvolle Klosterareal Fürstenfeldbruck. Als weitere lohnenswerte Zwischenstopps gelten beispielsweise das Buchheim Museum und Schloss Possenhofen mit dem Sisi-Museum, das Geigenbaumuseum Mittenwald, die Büttenpapierfabrik Gmund am Tegernsee oder die Bavaria Filmstudios in Grünwald.

Ziel der neuen WasserRadlWege-Route ist es, Gästen Oberbayern von seiner schönsten Seite zu zeigen. Dazu wurde die Routenführung neben den Erlebnissen entlang der Strecke auch nach Qualitätsmerkmalen wie Wegbeschaffenheit, Verkehrslage, Attraktivität und Schlüssigkeit der Route sowie Service und Verfügbarkeit radfreundlicher Unterkünfte ausgewählt, um einen unbeschwerten Radgenuss zu garantieren. In den nächsten Monaten erfolgt die durchgängige, einheitliche Beschilderung gemäß deutschlandweitem Standard.

Befahren lassen sich die WasserRadlWege aber schon jetzt: Die entsprechenden GPS-Daten zum Download auf Smartphone oder Navigationsgerät sowie eine detaillierte Routenbeschreibung der drei Themenschleifen „Hopfen- und Bier“, „Salz“ sowie „Kunst- & Kultur“ finden Radfahrer unter radln.oberbayern.de.

Foto: © oberbayern.de

 


Veröffentlicht am: 30.03.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit