Startseite  

18.08.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Die neuen Mercedes-AMG C 63 Modelle

Mehr Individualität für das Kraftpaket der C-Klasse

Leistungsstarke V8-Motoren, begeisternde Fahrdynamik und die eigenständige, vom Motorsport inspirierte Ausstattung haben die Spitzenmodelle der C-Klasse von Mercedes-AMG zu Bestsellern gemacht.

Der C 63 verkörpert perfekt den Kern der Performance- und Sportwagen-Marke und bietet jetzt als Limousine, T-Modell, Coupé und Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,4-9,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 236-227 g/km)1 eine noch höhere Dynamik und ein moderneres Interieur mit erweiterten Individualisierungsmöglichkeiten.

Noch agilere Schaltreaktionen ermöglicht das AMG SPEEDSHIFT MCT 9G Getriebe mit nasser Anfahrkupplung. Das 4,0-Liter-V8-Biturbo-Triebwerk ist für alle vier Karosserievarianten in zwei Leistungsstufen mit 350 kW (476 PS) oder 375 kW (510 PS) erhältlich und ermöglicht Fahrleistungen auf Sportwagenniveau – der Vortrieb von C 63 S Limousine und Coupé endet erst bei 290 km/h. Mehr Fahrvergnügen garantieren auch die neu definierten Fahrprogramme, mit denen sich das Fahrverhalten des Achtzylinders weiter differenzieren lässt. Optisch tritt der neue C 63 ebenfalls noch emotionaler auf: Die AMG-spezifische Kühlerverkleidung unterstreicht die Markenidentität und betont den kraftvollen Auftritt. Das Interieur profitiert vom optionalen Volldigital-Cockpit mit eigenständigen AMG Anzeigen und der neuen Generation der AMG Lenkräder.

„Die AMG C-Klasse ist unsere meist verkaufte Baureihe und damit eine ganz entscheidende Basis unseres Unternehmenserfolgs der vergangenen Jahre. Wir haben das C-Klasse Angebot daher immer mehr ausgebaut: Unsere Kunden können mittlerweile zwischen zwölf Modellen der C-Klasse Familie wählen. Im Rahmen der aktuellen Modellpflege haben wir alle Baureihen-Varianten nochmal kräftig aufgewertet“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. „Dies betrifft die 43er Modelle, aber vor allem natürlich den AMG C 63. Die perfektionierte Fahrdynamik und das expressive Design unterstreichen den kraftvoll muskulösen Charakter der heckgetriebenen Ikone.“

Die beeindruckende Fahrdynamik basiert unter anderem auf dem aufwändig neu abgestimmten AMG RIDE CONTROL Stahlfahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung, dem nun auch für alle C 63 Varianten serienmäßigen, elektronisch gesteuerten Hinterachs-Sperrdifferenzial und den dynamischen Motorlagern, die bei allen C 63 S zur Serienausstattung gehören.

Markenidentität noch stärker betont: das Exterieur-Design

Das Exterieur des neuen C 63 unterstreicht mit der AMG-spezifischen Kühlerverkleidung mit vertikalen Lamellen in Hochglanzchrom die Markenidentität der Performance-Modelle. Die Frontschürze im A-Wing-Design betont mit einer neu gestalteten Querfinne in den äußeren Lufteinlässen noch stärker die Breite des Fahrzeugs.

In der Seitenansicht fallen neben den sportlichen Schwellerverkleidungen die neuen, aerodynamisch optimierten AMG Leichtmetallräder auf. Ihre speziell gestalteten äußeren Aeroringe und die im Windkanal optimierte Speichengeometrie verbessern die Umströmung der Räder und erhöhen dadurch die aerodynamische Effizienz. Dabei erzielten die Entwickler die optimale Kombination aus Aerodynamik, Gewicht und Bremsenkühlung, für maximale Performance und optimale Effizienz.

Für den C 63 stehen zwei aerodynamisch optimierte Felgendesigns zur Auswahl: In der Grundausstattung rollen die Fahrzeuge auf 10-Speichen-Aerorädern, tantalgrau lackiert und glanzgedreht in 18-Zoll-Größe. Serienmäßig für die S-Varianten und optional für die Grundmodelle gibt es ein weiteres Design mit fünf Doppelspeichen, ebenfalls tantalgrau lackiert und glanzgedreht, in der Dimension 19 Zoll.

Neu gestaltete Heckansicht



Auch die Rückansicht vermittelt mit zwei überarbeiteten Doppelendrohr­blenden in Hochglanzchrom einen kraftvollen Auftritt, der von dem neuen, expressiveren Diffusor verstärkt wird. Die S-Versionen erhalten zusätzlich ein Diffusorbrett. Die seitliche Air Curtain Optik der Heckschürze verbessert das Strömungsverhalten am Heck, ebenso die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel (T-Modell: Dachspoiler), die in Wagenfarbe lackiert ist.

Das optionale AMG Aerodynamik-Paket für das C 63 Coupé setzt noch sportlichere Akzente: Der expressivere Frontsplitter, die Abrisskante mit integriertem Gurney Flap, die breiteren Seitenschwellereinlagen, die Flics im hinteren Stoßfänger sowie der expressivere Diffusoreinsatz sind in hochglanzschwarz ausgeführt.

Neue Zierelemente und Ausstattungsdetails: das Interieur-Design

Das Interieur bekräftigt die dynamische Ausrichtung des neuen C 63 mit zahlreichen Details. Serienmäßig ist die klassisch-sportliche Ausstattung mit schwarzen Sitzbezügen in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA, kombiniert mit Zierelementen in Klavierlackoptik schwarz/Aluminium Längsschliff hell. Neu sind für alle vier Karosserievarianten als Option die Zierelemente Holz Eiche anthrazit offenporig, Holz Walnuss offenporig sowie die Kombination aus Aluminium Längsschliff für die Türen und Holz Esche schwarz offenporig für die Mittelkonsole. Weiterhin erhältlich sind AMG Zierelemente in Carbon/Aluminium mit Längsschliff hell und AMG Zierelemente in Glasfaser silber matt.

Bei den Polstern gibt es optional Nappa Leder schwarz, schwarz mit grauen Akzenten, red pepper/schwarz, platinweiß pearl/schwarz und als neue Wahlmöglichkeit magmagrau/schwarz mit gelben Kontrastziernähten. Für Limousine und T-Modell stehen aus dem designo-Programm eine Kombination mit Rautensteppung in sattelbraun/schwarz und platinweiß pearl/schwarz zur Verfügung.

Performance Sitze mit erweiterten Features

Die optionalen AMG Performance Sitze bieten durch die spezielle Gestaltung der Seitenwangen von Sitzfläche und Lehne bestmöglichen Seitenhalt bei dynamischen Fahrten. Optional lassen sich die Seitenwangen mittels integrierter Luftpolster perfekt an die Körperkontur anpassen. Die Performance Sitze verleihen außerdem dem Innenraum durch ihre integrierten Kopfstützen einen sportlich-eigenständigen Charakter. Sie lassen sich nicht nur beheizen, sondern in Verbindung mit Lederpolsterung nun auch in drei Stufen klimatisieren. Beim Cabriolet kommt die optionale Nackenheizung AIRSCARF hinzu. Die AMG Performance Sitze sind mit allen Polsterungen erhältlich.

Interieur mit innovativem Anzeige- und Bedienkonzept

Ob mit Touchpad und Controller, Touch Control Buttons am Lenkrad oder per Spracheingabe: Das Bedienkonzept des C 63 ist ebenso vielseitig wie flexibel. Alle Optionen folgen dem Ziel, die Bedienaufgaben so komfortabel, schnell und situationsgerecht wie möglich erledigen zu können.

Ebenso variabel ist die Anzeige des optionalen volldigitalen Kombiinstruments vor dem Fahrer mit 31,2 cm (12,3 Zoll) Bildschirmdiagonale, das mit den drei AMG-spezifischen Anzeigestilen „Klassisch“, „Sportlich“ oder „Supersport“ die Fahrzeugfunktionen unmittelbar erlebbar macht.

 


Veröffentlicht am: 31.03.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

Männermode - mal schauen?

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit