Startseite  

20.05.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Stromer ST5

... das E-Bike der Superlative

Die Speed-Pedelecs der Schweizer Premium-Marke Stromer strotzen vor Technik und Innovation – fast unsichtbar verpackt in einem dynamischen, eleganten Äußeren.

Die perfekte Symbiose aus Funktion und Design ist das Ziel. Wie weit dieser Anspruch in der Fahrradsaison 2018 gehen kann, zeigt Stromer mit seinem neuen Spitzenmodell ST5.

Integriertes Design für eine klare Linie


Von außen gibt sich der neue Stromer so aufgeräumt, wie noch nie. Staunende Betrachter suchen nach den vermeintlich fehlenden Kabeln. Tatsächlich findet sich am gesamten Rad kaum ein sichtbares. Der Lenker, als Schaltzentrale sonst ein Kabelgewirr, wirkt sogar völlig davon befreit. Auch das Front- und Rücklicht ragen nicht hervor, sondern schmiegen sich unauffällig in die Silhouette ein.

Der Akku? Den versteckt Stromer schon seit je her im Unterrohr – eine Pionierleistung. Das große Ritzelpaket der 11-Gang-Schaltung verdeckt den Hinterrad-Motor weitgehend. Tacho- und Bedienelement verschmelzen als Touch-Display mit dem Oberrohr. Ähnlich wie bei einem iPhone oder Tesla sollte man sich von dem optischen Purismus jedoch nicht täuschen lassen: Denn in und unter der harmonischen Oberfläche verbergen sich vernetze Technik und geballte Power für komfortables wie agiles Alltagspendeln mit bis zu 45 km/h.

Keyless, seamless – stressless

Wo früher beispielsweise noch ein Schlüssel zum Auswurf bzw. Sichern des Akkus nötig war, reicht heute ein Fingerdruck. Gänzlich ohne Berührung funktioniert sogar das Sperren und Entsperren des Rades: Sobald sich der Besitzer mit dem Smartphone ein paar Meter von seinem ST5 entfernt, wird die elektronische Verriegelung mittels Bluetooth-Verbindung aktiviert – und umgekehrt. Damit addiert Stromer einen weiteren Baustein zu seiner umfangreichen OMNI-App, die zuvor neben bloßen Leistungsdaten bereits zahlreiche Funktionen wie Motor-Feinjustierung, Diebstahlsicherung per Touch oder GPS-Ortung ermöglichte.

Kraftreserven im Pendlerverkehr

Apropos „bloße Leistungsdaten“: Die Schweizer Entwickler haben dem ST5 den eigens entwickelten, besonders kraftvollen „SYNO Sport“-Motor mit 850 Watt und satten 48 Newtonmeter Drehmoment spendiert – Spitzenwerte in der Klasse der S-Pedelecs. Im Sportmodus gibt’s per Knopfdruck kurzzeitig noch einen Turbo-Boost, der beim Anfahren oder in einer Steigung für einen weiteren Schub an Rückenwind sorgt. Ebenfalls spitze sind die 983 Wattstunden des Akkus, der zu den größten am Markt zählt und Reichweiten von bis zu 180 km ermöglicht. Selbst bei höchster Motorunterstützung sind es immer noch 60 km – gut viermal mehr als der durchschnittliche Arbeitsweg von 14,4 km in Deutschland.

 


Veröffentlicht am: 04.04.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit