Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Gesundheits-News vom 5. Mai 2018

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Der zunehmende Bewegungsmangel gilt laut der Weltgesundheitsorganisation WHO global als eine der größten Herausforderungen für die Gesundheit:  25% der Erwachsenen bewegen sich zu wenig und sogar 80% der Jugendlichen. Die voranschreitende Digitalisierung der Büroarbeit hat gravierende Folgen für die Gesundheit auch in Deutschland: Erkrankungen des Muskel-Skelettsystems zeichnen laut DAK für knapp 22% aller Ausfalltage verantwortlich. Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln.

Prof. Ingo Froböse:
Bisher haben wir immer nur auf Auswirkung der Arbeit geschaut, d.h., was haben wir für eine Arbeitsproduktivität. Mittlerweile wissen wir aber, dass natürlich ganz viel aus dem Körper herauskommt und da ist der Stoffwechsel, der Metabolismus, verantwortlich, alle sechzig Billionen Körperzellen optimal zu versorgen. Nur wenn das geht, ist der Körper leistungsfähig, bleibt er gesund, weil die Zelle lebt von Sauerstoff, Vitalstoffen und Nährstoffen. Deswegen haben wir uns den Metabolismus angeschaut, der dafür da ist, unsere Zellen letztendlich komplett zu versorgen und dann auch Leistung zu erbringen.

Der Schlüssel dazu ist viel Bewegung. Zusatzangebote zur Bewegungsförderung reichen dabei nicht. Stattdessen gilt es, wieder mehr Bewegungen in die Arbeitsabläufe selbst zurück zu bringen – und das beginnt beim Sitzen während der Computerarbeit am Schreibtisch.

Der Büromöbelhersteller Wilkhahn hat mit dem „Zentrum für Gesundheit durch Sport und Bewegung der Deutschen Sporthochschule Köln“ (ZfG )die mehrfach patentierte Sitzkinematik Trimension® entwickelt, um mehr und vielfältigere Bewegungen zu fördern („Free-2-move“). Die hier mögliche „Range of Motion“ umfasst Beugung, Streckung, seitliche Neigung und freie Beckenrotation, also Bewegungen, wie sie auch beim Laufen ausgeführt werden.

In zwei vorangegangenen, wissenschaftlichen Studien mit dem Bürostuhl ON® von Wilkhahn wurde belegt, dass durch diese neuartige und freie Beweglichkeit eine bessere Stimulation der Muskulatur und eine Verbesserung der Konzentrationsleistung erzielt werden. In der jüngsten Studie untersuchte das ZfG die „Auswirkungen der 3-D-Kinematik Trimension auf Rückenmuskulatur, Bewegungsvielfalt und physiologische Aktivierung“.

Fazit des ZfG: Das bewegte Sitzen auf einem Wilkhahn Stuhl mit Trimension® führt nachweislich zu einer besseren Versorgung der Muskulatur im Lumbalbereich, der besonders häufig von Rückenschmerzen betroffen ist. Entscheidend dafür ist der Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung, weil eine dauerhaft belastete Muskulatur zu weniger Sauerstoffsättigung führt.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/G_News20180503_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 04.05.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit