Startseite  

21.08.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 25. Mai 2018

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Wenn es um das Thema Geld geht, hüllen sich viele in Schweigen, andere gehen ganz offe damit um. Zum Beispiel, wieviel sie verdienen oder was sie auf der hohen Kante haben. Doch wie sieht es geschlechterspezifisch in Sachen Geld aus?

Frauen haben ein besseres "Händchen fürs Finanzielle" als Männer. Allerdings kommen sie bei Geldverhandlungen eher ins Schwitzen. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage von forsa im Auftrag von RaboDirect.

Gibt es einen Unterschied zwischen Mann und Frau, wenn es darum geht, wer besser mit Geld haushalten kann? Für knapp die Hälfte der Deutschen (45 %) steht die Antwort fest: Ja, sicher! Und fast zwei Drittel von ihnen (64 %) sieht die Frauen klar vorn. Nur ein Drittel (36 %) hält die Männer hier für fähiger. Laut der repräsentativen forsa-Studie, für die rund 1.200 Personen - und zwar Männlein wie Weiblein zu gleichen Teilen - befragt wurden, haben die Damen ihre Ausgaben wesentlich besser im Griff als die Herren der Schöpfung.

Männer meinen, sich besser auszukennen - fühlen sich jedoch fast genauso häufig über den Tisch gezogen wie Frauen. Wenn Detailkenntnisse aus der Finanzwelt gefragt sind, zum Beispiel zu Anlageprodukten wie Aktien, Fonds oder Lebensversicherungen, trumpfen die Männer auf: 52 Prozent von ihnen sind der Meinung, dass sie darüber gut oder sogar sehr gut Bescheid wissen. Unter den Frauen sind das lediglich 34 Prozent. Dazu passt, dass mehr Männer (44 %) als Frauen (26 %) von sich sagen, dass sie sich gern mit solchen Themen beschäftigen.Geht es jedoch darum, ob man bei einer Verhandlung um Geld schon einmal über den Tisch gezogen wurde, befinden sich beide Geschlechter schnell wieder auf einer Stufe: 45 % der Männer fühlten sich bereits einmal ausgetrickst, bei den Frauen sind es 42 %.

Verhandlungssicherheit der Frauen ausbaufähig

Gespräche über Geld sind für jede zweite Frau kein Thema. Ob im Beratungsgespräch bei der Bank oder im Austausch mit Bekannten und Freunden: 50 % der Frauen sagen, dass sie hier ihr Wissen ohne Probleme einbringen können. Schwächen zeigen sie allerdings im Hinblick auf Verhandlungen um Geld, beispielsweise mit dem Chef. 42 % fühlen sich einer entsprechenden Situation oft nicht gewachsen. Kleiner Tipp: Ein Geldpolster stärkt das Selbstbewusstsein. Wie die forsa-Umfrage ebenfalls zeigt, sagen nur 34 Prozent der Sparer, dass sie sich in Gehaltsgesprächen vielfach überfordert fühlen. Unter den Nicht-Sparern sind es 49 Prozent. Hinweis: Für die repräsentative forsa-Erhebung wurden im Auftrag von RaboDirect Deutschland zwischen dem 26. März und dem 4. April 2018 insgesamt 1.230 Personen befragt. 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20180525_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 25.05.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

Männermode - mal schauen?

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit