Startseite  

16.08.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Früh anfangen lohnt sich

... für zukünftige Bauherren

Gerade erst die Schule abgeschlossen und kurz vor dem Start in den ersten Job oder ins Studium – für viele junge Menschen beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt und ein wichtiger Schritt in die Unabhängigkeit. Ein idealer Zeitpunkt, mit dem Vermögensaufbau zu beginnen und dabei auch an später zu denken.

876 Euro brutto – so viel verdienen Auszubildende in Deutschland laut Bundesinstitut für Berufsbildung derzeit im Schnitt jeden Monat. Für viele ist es das erste eigene Geld. Das reicht oftmals zwar noch nicht, um bei den Eltern auszuziehen und eine eigene Wohnung zu finanzieren. Wohl aber, um auf diesen Schritt hinzusparen und regelmäßig ein paar Euro für die Zukunft beiseite zu legen.

Immerhin fast zwei Drittel (59,2 %) der Deutschen zwischen 18 und 29 Jahren tun dies bereits. Das ist ein Ergebnis des Vermögensbarometers 2017, einer Erhebung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV). Über alle Altersstufen hinweg sorgen rund drei Viertel der Befragten für ihre finanzielle Zukunft vor. „Aber gerade junge Menschen wie Auszubildende oder Berufseinsteiger glauben häufig, dass ihr Einkommen für die private Altersvorsorge nicht reicht“, sagt Monika Grave von der LBS.

Dabei lässt sich bereits mit kleineren Beträgen ein gutes finanzielles Polster für die Zukunft ansparen. „Entscheidend ist nicht unbedingt die Höhe der Sparsumme, sondern dass überhaupt und regelmäßig ein paar Euro zurückgelegt werden“, erklärt Monika Grave. Wer schon in jungen Jahren mit dem Vermögensaufbau startet, beispielsweise über einen Bausparvertrag, kann über die Jahre einen ordentlichen Betrag ansparen – und sichert sich darüber hinaus die Option auf ein zinsgünstiges Bauspardarlehen. „Damit ist der Grundstein für die ersten eigenen vier Wände gelegt“, sagt Grave.

Für die meisten Deutschen steht das Eigenheim weit oben auf der Wunschliste. Bausparer können sich diesen Traum schneller erfüllen. Zusätzliche Unterstützung bekommen Sparer unter bestimmten Voraussetzungen vom Staat durch Förderungen wie Wohn-Riester, Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmersparzulage. Zulagen und Zuschüsse helfen, das Sparziel schneller zu erreichen.

Foto: Pixabay
Quelle: LBS

 


Veröffentlicht am: 03.06.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

Männermode - mal schauen?

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit