Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Alta Badia - Mountainbike-Mekka in den Dolomiten

Auf zwei Rädern durch das Gadertal

Bunte Wildblumenwiesen, spektakuläre Bergpanoramen und eine breite Vielfalt an Trails und Radstrecken: Die Dolomiten haben für aktive Urlauber viel zu bieten. „Ob gemütliches Radeln in der Natur für Familien mit Kindern oder wagemutige Touren für Adrenalinjunkies. Alta Badia bietet für jeden Geschmack und Anspruch das Richtige“, weiß Michael Costamoling.

Der Hausherr des Sporthotels Panorama in Corvara ist selbst passionierter Mountainbiker und somit Insider, wenn es um die besten Strecken der Region geht. Er begeistert auch immer öfter Urlauber, die ohne Rad angereist sind – im Biker-Mekka kein Problem: Kurzentschlossene können Mountainbikes und Fahrrad-Ausrüstung vor Ort leihen.

Sellamassiv, Pordoi- und Würzjoch, San Pellegrino-Pass, Pralongià-Plateau, Fedaia-See, Furkelpass und Grödnerjoch – die klangvollen Namen stehen für abwechslungsreiche Routen durch die beeindruckende Natur der Dolomiten. Die Touren durch das Gadertal lassen nicht nur Bikerherzen höher schlagen. „Unsere Region ist ein wahres Radfahrer-Paradies“, sagt Michael Costamoling stolz, der seine Gäste mittlerweile auf über 300 atemberaubende Touren durch die Berge des Gadertals begleitet hat.

Corvara: Schöne Radtouren für Familien

Ganz Alta Badia ist durchzogen von einer Vielzahl malerischer Routen, von denen einige in Corvara starten. Eine besonders beliebte und familienfreundliche Tour führt zu den Pisciadú-Wasserfällen, ein absolutes Natur-Highlight der Region. Von der Piz-Boè-Talbahn in Corvara aus, schlängelt sich die Route über Trimm-dich-Pfade und gut ausgeschilderte Wege durch das malerische Mittagstal. Nach einem kurzen Bogen geht es durch das idyllische Nachbardorf Kolfuschg, italienisch Colfosco. Hier lädt eine kleine gotische Pfarrkirche zu einer Verschnaufpause ein, bevor die letzte Etappe wieder zurück nach Corvara führt. Weitere leichte Mountainbikerouten für Groß und Klein führen zu einigen der traditionsreichen ladinischen Bauernhöfe. „Zu meinen Favoriten gehört aber die Strecke zum Pralongià-Plateau, über die schönsten Almwiesen von Alta Badia“, verrät der Bergkenner. Von hier können Radfahrer einen spektakulären Blick über die angrenzenden Gebirge wie Sella oder Marmolada genießen.

Trails für Adrenalinjunkies

Im weit verzweigten Mountainbike-Netz von Alta Badia kommen eingefleischte Sportler und Technikfreaks auf ihre Kosten. Die „Bike Beats – Alta Badia Trails“ lassen etwa die Herzen aller Adrenalinjunkies höher schlagen: Vom nahegelegenen Piz Sorega aus führen drei Trails mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden hinunter zur Talstation. Die kleinen Gaps und engen Kurven sorgen für den Extra-Kick bei den Abfahrten auf den sogenannten Country Flow Trails.

Neuerdings können die abwechslungsreichen Wege auch mit einem E-Bike befahren werden und versprechen ein ganz neues Fahrgefühl. Einen Verleih gibt es von Juni bis September auch beim Tourismusverein in Corvara. Die Fans längerer Touren finden auf der 41 Kilometer langen Strecke über den Falzarego-Pass die passende Herausforderung. Diese Route umfasst neben anspruchsvollen Singletrails auch Aufstiege von insgesamt 1.150 Höhenmetern. Wie bei allen Routen in Alta Badia werden diese Anstrengungen natürlich mit einzigartigen Ausblicken belohnt.

Maratona dles Dolomites – Enel 2018

Seit 1987 ist Alta Badia auch ein fester Begriff im professionellen Radsport. Zur diesjährigen Ausgabe des traditionellen Maratona dles Dolomites - Enel Marathons werden am 1. Juli Profis aus ganz Europa erwartet, die sich auf den langen Strecken und den anspruchsvollen Ups & Downs der Bergregion messen wollen. Der Straßen-Radmarathon führt 9.000 erfahrene Radfahrer über einige der schönsten Dolomitenpässe.

„Die Teilnehmerzahl steigt von Jahr zu Jahr. Auch immer mehr unserer Gäste entdecken ihre Leidenschaft für den Radsport“, berichtet Michael Costamoling vom Sporthotel Panorama, der immer wertvolle Tipps zu den anspruchsvollen Routen der Region bereit hält. Bis zum Ziel in Corvara stehen den Fahrern auch dieses Jahr drei verschiedene Strecken zur Auswahl: die Maratona, die Mittlere und die Sellaronda-Strecke, mit jeweils 138, 106 und 55 Kilometern Länge. Mit Höhenunterschieden bis zu 4.230 Metern bietet der traditionelle Marathon eine Herausforderung.

Quelle: Sporthotel Panorama

 


Veröffentlicht am: 28.06.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit