Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Kein Präsent für die Kanzlerin

Deutsche wollen Politikern nichts schenken

Ihren Politikern würden die Deutschen nur ungern ein Geschenk machen. Das hat anlässlich des Geburtstages von Bundeskanzlerin Angela Merkel - sie wird heute 64 Jahre alt - der Onlineshop Geschenkidee herausgefunden.

Ob ein Geschenk für die Großmutter, das Haustier oder den Chef - die Inspiration zum Schenken suchen die Bundesbürger meist im Internet. Daher wurde anhand des Google-Suchvolumens analysiert, für welche Personen aus dem persönlichen Umfeld am häufigsten nach Geschenkideen im Netz gestöbert wird.

Demnach beschenken die Deutschen am liebsten ihre Freunde: Über 142.000 Mal wird im Schnitt monatlich nach Geschenken für den Kumpel oder die beste Freundin gesucht. Auch wenn es um die eigene Familie geht, lassen sich die Bundesbürger gerne von Geschenkideen im Internet inspirieren. Das durchschnittliche Suchvolumen für Geschenke für Eltern, Kinder oder Geschwister beläuft sich auf 135.000. Ebenfalls gerne wird nach kleinen Aufmerksamkeiten für Großeltern (23.850) gesucht.

Geschenke für Haustiere sind interessanter als für die Verwandtschaft

Die Verwandtschaft zweiten Grades, darunter Onkel und Tanten (3.210) sowie Cousins und Cousinen (920), sind eher seltener Empfänger von Geschenken. Überraschend oft wird hingegen nach Geschenkideen für Haustiere online gestöbert (1.550). Deutlich beliebter als so mancher Verwandter sind anscheinend die werten Arbeitskollegen. Monatlich suchen durchschnittlich 8.820 Menschen nach Geschenke für ihren Vorgesetzten oder die Arbeitskameraden.

Berufsfelder mit Aussicht auf Geschenke

In bestimmten Jobs ist die Chance ein Geschenk für die erbrachte Leistung zu erhalten, höher als in anderen. Zu den oft beschenkten Berufsgruppen zählen laut der Analyse: Lehrer, Erzieher, Hebammen, Ärzte und weiteres medizinisches Personal. Besonders die pädagogische Arbeit von Lehrern (4.930) und Erziehern (3.810) wird von den Deutschen in Form von kleinen Aufmerksamkeiten wertgeschätzt. Politiker, die Müllabfuhr und Anwälte tauchen in der Analyse zwar auf, allerdings nur mit einem sehr geringen Suchvolumen zwischen 10 und 80 – damit bilden sie das Schlusslicht der Analyse.

Die komplette Übersicht mit allen Ergebnissen ist hier zu finden.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 17.07.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit