Startseite  

14.08.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Reichhaltige Ernte im Anantara Al Jabal Al Akhdar Resort

Mit dem Mountain-Guru des Resorts auf den Three Village Walk



Die Anantara Hotels, Resorts & Spas teilen gerne ihre Leidenschaft für gutes Essen mit ihren Gästen. Dabei wird auch viel Wert darauf gelegt, zu wissen woher die verwendeten Produkte stammen.

Im Anantara Al Jabal Al Akhdar Resort pflegt der Chefkoch sogar einen eigenen Obst- und Kräutergarten. Er befindet sich direkt in der Hotelanlage neben dem asiatischen Restaurant Al Maisan und kann mit einer kleinen Führung besucht werden.

Wer noch mehr über die Natur des Omans erfahren möchte, kann den Mountain-Guru des Resorts auf den Three Village Walk begleiten. Dabei werden drei traditionelle Dörfer besucht, die alle fußläufig zu erreichen sind. Gäste bekommen auf der Tour einen Einblick in die heimische Pflanzenwelt und die lokale Anbauweise.

Die Spice Spoons Kochkurse

Im Rahmen der Spice Spoons Kochkurse besuchen Gäste sowohl den eigenen Obst- und Kräutergarten des Resorts, als auch einen lokalen Markt, um frische Zutaten zu besorgen. Der Chefkoch vermittelt dabei Wissenswertes zu typischen Zutaten und Gewürzen sowie zu den traditionellen Kochutensilien. Unter Anleitung wird das ausgewählte Gericht zubereitet und später gemeinsam genossen. Gäste tauchen somit ganz tief in die Kulinarik des Landes ein.

Beliebte Gerichte bei den Spice Spoon Kochkursen im Anantara Al Jabal Al Akhdar Resort sind Tabouleh und Samkeh Harra. Tabouleh ist eine nicht nur im Oman, sondern in der ganzen arabischen Welt sehr beliebte Vorspeise. Traditionell wird es mit allen am Tisch geteilt. Am häufigsten wird Tabouleh mit Bulgur, Tomaten, Zwiebeln und fein geschnittener Petersilie sowie Minze zubereitet und mit einem Dressing aus Knoblauch, Zitronensaft, Olivenöl und Salz abgeschmeckt.

Das Lieblingsrezept der Omani



Ein beliebter Hauptgang ist Samkeh Harra: Dieses Gericht stammt im Original aus Tripolis, einer Hafenstadt im Norden des Libanons. Inzwischen erfreut es sich aber auch im Oman an größter Beliebtheit. Hier wird es mit landestypischen Kräutern kalt oder warm als Hauptgericht serviert.

Harra besteht aus einem gebackenem Fisch und einer scharfen Sauce. Als passende Beilage eignet sich orientalischer Reis gewürzt mit Zimt und Muskatnuss.

Zutaten
375g Barsch
25ml Olivenöl
50g gehackte Zwiebeln
7,5g gehackter Knoblauch
50g Tomaten
12,5g Tomatenmark
50ml Zitronensaft
Zum Würzen:
20g grüner Pfeffer
20g roter Pfeffer
2,5g Kreuzkümmel
1,25g gemahlener Koriander
2,5g Salz
Zum Garnieren:
12,5g gehackter Koriander
5g geröstete Pinienkerne

Zubereitung
Zuerst wird der mit Salz und Pfeffer gewürzte Fisch für drei Stunden in Olivenöl eingelegt und dann bei 180°C für zirka 25 Minuten gebacken. Für die Sauce werden Zwiebel und Knoblauch bei mittlerer Hitze glasig angebraten. Im nächsten Schritt werden Tomaten, Tomatenmark, Zitronensaft und die Gewürze zugegeben und aufgekocht. Der Fisch wird auf einem tiefen Teller angerichtet und mit der Sauce übergossen. Zum Schluss werden der gehackte Koriander und die Pinienkerne darauf verteilt.

Die rote Kraft



Die angebauten Früchte werden jedoch nicht nur zum Kochen verwendet. So gilt zum Beispiel der Granatapfel als die älteste Heilfrucht der Menschheit. Er ist reich an Antioxidantien und hilft so die Haut zu nähren, zu schützen und zu regenerieren.

Das Spa im Anantara Al Jabal Al Akhdar Resort nutzt die in Jabal Akhdar angebauten Granatäpfel für eines der Signature Treatments: die „Revitalising Pomegranate Journey“. Inbegriffen sind eine Blüten-Fußreiningung, ein Granatapfel & Salz Peeling und eine maßgeschneiderte Massage, stets begleitet von dem süßen Duft der Frucht.

Gäste kommen außerdem in den Genuss eines Hamans, eines Innenpools mit Whirlpool sowie eines Infinitypools. Abschalten und Auftanken in besonderer Umgebung ist somit garantiert.

Neben dem großzügigen Spa-Bereich bietet das 82 luxuriöse Zimmer und 33 private Villen umfassende Anantara Al Jabal Al Akhdar Resort auch sechs Restaurants. Die Anlage fügt sich nahtlos in die imposante Canyon-Landschaft ein und stellt auf 2.000 Metern das höchst gelegene Fünf-Sterne-Resort des Nahen Ostens dar. Neben Kulturinteressierten kommen in den Bergen somit auch aktive Gäste beim Wandern und Mountainbiken auf ihre Kosten.

 


Veröffentlicht am: 21.07.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

Männermode - mal schauen?

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit