Startseite  

14.08.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

200 Jahre Stille Nacht

Mit dem Bayerischen Pilgerbüro auf den Spuren des berühmten Adventsliedes

Kinderaugen leuchten und Erwachsene werden im Herzen gerührt, wenn mit „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ der Gottesdienst an Heiligabend ausklingt.

Was die wenigsten wissen: Diese Ikone unter den Weihnachtsliedern wurde vor 200 Jahren im Salzburger Land komponiert und geschrieben und zählt heute zum UNESCO-Weltkulturerbe.

An zwei Terminen, vom 13. bis zum 16. Dezember und vom 16. bis zum 19. Dezember, begibt sich das Bayerische Pilgerbüro auf Spurensuche ins Salzburger Land. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer so einiges über die dortigen Adventsbräuche, erleben ein feierliches Adventssingen im Festspielhaus und genießen einen vorweihnachtlichen Abend mit traditioneller Stubenmusik.

Nachdem die Teilnehmer im Bildungshaus St. Virgil der Erzdiözese Salzburg Quartier bezogen haben, tauchen sie zunächst während einer kleinen Führung durch das Haus in seine elegante moderne Architektur ein. Am Abend steht ein Besuch des berühmten Salzburger Adventssingens im Großen Festspielhaus an, das in diesem Jahr die Entstehungsgeschichte von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ aufgreift.

Der nächste Tag beginnt mit einer Stadtführung auf den Spuren von Josef Mohr, dem Verfasser des weltbekannten Weihnachtsliedes. Auch dem Salzburger Dom und der Basilika St. Peter mit gotischer Marienkapelle und Kreuzgang wird ein Besuch abgestattet. Mit einem Vortrag zu lokalen Adventsbräuchen geht der Tag zu Ende.

Der dritte Tag führt zu den Ursprüngen des „Ewigen Liedes“, dessen Melodie Franz Xaver Gruber 1818 in Arnsdorf komponierte. Heute befindet sich hier das Stille-Nacht-Museum. Anschließend erfahren die Teilnehmer im benachbarten Oberndorf alles über die Zeit, in der das Lied entstand und seine weltweite Verbreitung. Nach einem festlichen Abendessen klingt der Tag mit adventlicher Stubenmusik, Punsch und Gebäck gemütlich aus.

Die Busreisen kosten ab 599 Euro pro Person inklusive Eintrittsgelder sowie geistlicher Reiseleitung. Weitere Informationen unter www.pilgerreisen.de oder Tel. 089-545811-33.

Zur Adventszeit bietet das Bayerische Pilgerbüro außerdem eine fünftägige Reise in die Wachau an, um dem Winterzauber entlang der Donau in Krems, Stift Melk und Stift Göttweig mit Krippenzauber und romantischen Christkindlmärkten zu genießen.

Anfang Dezember kann auch der berühmte Marienwallfahrtsort Lourdes in winterlichem Glanz mit Lichterprozessionen, Gottesdiensten und Ausflug zum barocken Heiligtum Notre-Dame de Bétharram erlebt werden. Adventsklassiker des Bayerischen Pilgerbüros wie die Reisen in die Krippenstadt Neapel, nach Rom oder Stockholm finden sich ebenfalls im Programm.

Foto:
©SalzburgerLand Tourismus

 


Veröffentlicht am: 03.08.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

Männermode - mal schauen?

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit