Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Ein A, ein EQ, ein S, ein X und ein UX

... eine Vorschau auf dem Autosalon in Paris



Einen Monat vor dem Autosalon in Paris geben die Hersteller noch einmal kräftig Gas. Allen voran Mercedes-Benz. Die Stuttgarter stellen endlich das erste Serienmodell ihrer neuen Elektromarke EQ vor.

Der EQC ist als kompaktes SUV konzipiert. Der entfernte Verwandte des GLC trumpft mit zwei Elektromotoren und einer Gesamtleistung von über 400 PS auf.

Auftrumpfen möchte auch Lexus. Nach dem eher glücklosen Versuch, mit dem CT in der Komapktklasse Fuß zu fassen, besinnen sich die Japaner nun auf ihre DNA und präsentieren den UX im Stil eines Crossovers à la NX mit üppigem Kühlergrill und – natürlich – Hybridantrieb. Noch kein (kaufbares) Thema ist die Hybridtechnik bei Opel. Die Rüsselsheimer besinnen sich dagegen auf ihre Tradition als Hersteller sportlicher Kleinwagen und schicken den Corsa als 150 PS starken GSi in die Autohäuser.

Audi lädt zur Pressevorstellung des neuen A6 Avant ein. Das Modell spielt für die Ingolstädter eine Schlüsselrolle. Auf ganz anderem Terrain und von ganz anderem Kaliber ist ein neuer Mercedes-Benz. In Berlin feiert die nächste Generation des Schwerlasterwagens Actros seine Premiere, während sich unser Autor Walther Wuttke den Sion einmal näher anschaut.

16.000 Euro soll das viertürige Elektroauto exklusive Batterie kosten, das einen Teil des Stroms aus Solarzellen an der Karrosserie bezieht. Angeblich liegen bereits 7000 Bestellungen beim Münchener Start-up Sono Motors vor.

Volkswagen feiert mit einem bunten Treffen am Stammsitz in Wolfsburg das „Homecoming“ des GTI. Der Konzern richtet außerdem in seiner Berliner Dependence gemeinsam mit anderen Unternehmen die Start-up-Night aus.

Noch schneller als in einem GTI ist Axel F. Busse mit dem Aston Martin Rapide S unterwegs. In seinem Fahrbericht stellt er den britischen Exoten unter den luxuriösen V12-Sportlimousinen einmal näher vor.

Laster statt Luxus heißt es hingegen in seinem Pick-up-Vergleich: Die vierte Generation des Nissan Navara ist auch Stammhalter für der X-Klasse von Mercedes-Benz und den Renault Alaskan. Was trennt und was eint den deutschen und den französischen Ableger? (ampnet/jri)

Fotos:
Auto-Medienportal.Net/Daimler
Auto-Medienportal.Net/Lexus
Auto-Medienportal.Net/Audi
Auto-Medienportal.Net/Sono Motors
Auto-Medienportal.Net/Axel F. Busse (2)

 


Veröffentlicht am: 02.09.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit