Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 22. September 2018

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Die Mehrheit der Autofahrer in Deutschland verschenkt bei ihrer Kfz-Versicherung bares Geld. Denn 53 Prozent überweisen die Beiträge für die Autoversicherung in Raten, anstatt sie einmal im Jahr zu bezahlen, so eine aktuelle Studie des Verbraucher-Ratgebers Finanztip. Hochgerechnet landen so rund 600 Millionen Euro zusätzlich in den Kassen der Versicherer.

Im Schnitt bezahlen Autofahrer nach einer Finanztip-Hochrechnung 430 Euro für ihre Kfz-Versicherung. Mehr als jeder Zweite überweist den Beitrag in Raten. „Viele Versicherte wollen ihre Haushaltskasse nicht mit einer hohen Einmalzahlung belasten“, erklärt man bei Finanztip. Doch das ist nicht ratsam: „Versicherer verlangen für die Ratenzahlung einen deutlichen Aufschlag.“

Wer etwa seine Beiträge halbjährlich überweist, zahlt im Schnitt knapp 4 Prozent bzw. 15 Euro mehr. Etwas teurer ist mit 7 Prozent bzw. 30 Euro Aufschlag eine quartalsweise Zahlung. Am teuersten wird es für diejenigen, die monatlich überweisen: Hierbei verlangen Versicherer fast 9 Prozent bzw. 36 Euro mehr. Auffällig ist: Es sind überdurchschnittlich oft jüngere Autofahrer und Haushalte mit geringem Einkommen, die auf eine Ratenzahlung ausweichen. Dabei könnten gerade die jeden einzelnen Euro gebrauchen. Finanztip empfiehlt deshalb, auf eine Ratenzahlung zu verzichten: „Autofahrer, die auf eine jährliche Zahlweise umstellen, sparen im Schnitt 27 Euro“. Hinzu kommt: Einige Versicherungen bieten überhaupt keine Ratenzahlung an. „Wer nur nach Angeboten sucht, die man in Raten bezahlen kann, hat viel weniger Tarife zur Auswahl“. „Das mindert die Chance auf einen guten Preis.“

So hat Finanztip gerechnet

Um herauszufinden, wie groß der Aufschlag ist, den Versicherer für eine Ratenzahlung berechnen, hat Finanztip im Juli 2018 für zehn unterschiedliche Fahrer-Profile mit den gängigsten Pkw auf dem Vergleichsportal Nafi-Auto Preise abgefragt. Dabei wurde die Zahlweise variiert, während alle anderen Merkmale des Fahrers unverändert blieben. Ebenfalls im Juli 2018 hat das Marktforschungsinstitut Innofact im Auftrag von Finanztip bevölkerungsrepräsentativ erfragt, wer aktuell seine Kfz-Versicherung monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich bezahlt.

Das Thema Preisaufschlag durch Ratenzahlung gilt natürlich auch bei den anderen Versicherungsarten. Wer sicherstellen will, dass er am Zahlungstag genügend Geld zur Verfügung hat, sollte eventuell monatlich diese Summe auf ein Festgeldkonto einzahlen.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20180921_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 22.09.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit