Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Black Season

... mit ABT Winterkomplettradangeboten bis zu 2.400 Euro sparen

Fahrer eines Audi, VW, SEAT oder Skoda, die für den Winter etwas Hübsches von ABT Sportsline für den Radkasten suchen, treffen mit ihrem Geschmack voll ins Schwarze. Denn bei den aktuellen Winterkomplettradangeboten können die Kunden mit den Farben „mystic black“ oder „matt black“ bis zu 40 % und sogar noch mehr sparen.

Das Angebot gilt für ausgewählte Design der aktuellen Kollektion in ebendiesen Farben und solange der Vorrat reicht. Obwohl ausschließlich Schwarzschattierungen im Angebot sind, ist die Vielfalt groß. So stehen die drei komplett unterschiedlichen Designs DR, ER-C und FR zur Wahl und das Größenspektrum reicht von 18 bis 22 Zoll. Insgesamt stehen 17 unterschiedliche Varianten zur Verfügung, die mit Premium-Reifen von Dunlop, Continental, Vredestein oder Pirelli bestückt sind. Bezogen werden können die Kompletträder direkt über ABT Sportsline in Kempten oder die jeweiligen Vertriebspartner und Importeure. Der nächstgelegene Stützpunkt lässt sich bequem über die Händlersuche im Internet lokalisieren.
 
Den preislichen Einstieg markiert das formschöne ABT DR in der Farbe „mystic black“ und der Dimension 8,5x18 Zoll ET50. Es eignet sich perfekt für Fahrzeuge wie Audi A3, VW Golf, Skoda Octavia oder SEAT Leon. Als Komplettrad-Satz kostet es ab sofort nur noch 1.890 Euro, was einem Rabatt gegenüber dem Listenpreis von fast 42 % entspricht. Am anderen Ende des Spektrums rangiert das Design FR in den gewaltigen Maßen 10x22 Zoll ET30, ebenfalls in „mystic black“. Während Fahrer eines Q7 oder SQ7 bei ABT Sportsline normalerweise 6.850 Euro für den Winterkomplettradsatz zahlen, sind es jetzt nur noch 4.350 Euro. Damit liegen sie rund 36,5 % unter dem Listenpreis.
 
In seiner Fülle lässt das Portfolio kaum ein aktuelles Fahrzeug aus der jüngeren Palette von Audi, VW, Skoda und SEAT unberücksichtigt. Audi A4, A6 und A8 kommen genauso zum Zug wie etwa VW T5 oder Arteon, der Skoda Kodiaq oder der SEAT Ateca. Hinzu kommen viele weitere Modelle aus dem Konzern, inklusive der S- und RS-Modelle von Audi. Schließlich soll sich bei diesen Angeboten niemand schwarzärgern, nur weil er das falsche Auto fährt.

 


Veröffentlicht am: 28.09.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit