Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: 0:3

… und nun?

Eine 3:0-Klatsche war das gestrige Ergebnis des Fußballspiels der Deutschen Nationalmannschaft gegen die der Niederlande. Davon geht ganz sicher nicht die Welt unter. Für mich hat das, was die deutschen Nationalkicker seit Monaten abliefern, direkte Parallelen zu dem, was in unserem Land passiert.

Was ich meine: Das, was auf Bild Online zum Spiel zu lesen ist:  Kein Mut für Neues, keine Ideen im Spiel, keine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor! Kein Mut für Neues, keine Ideen – treffender kann man Deutschland zur Zeit wohl kaum beschreiben.

Man sehe sich unsere Automobilindustrie an: Wo ist da der Mut, wo sind da die Ideen? Man bleibt – genau wie Trainer Löw – bei dem Bewährten, dreht hier und da an einer kleinen Stellschraube. Das Ergebnis ist gleich null. Nein, das stimmt nicht, denn eine Nullnummer in der Autoindustrie wäre wohl genau wie im Spiel gegen die Niederlande noch irgendwie zu verkraften.

Doch unter dem Strich bleibt beim Fußball und bei den Autos nichts weiter als der freie Fall, der Fall in die Zweitklassigkeit. Und wir wissen, schon der Zweite ist der erste Verlierer. Im Fußball ist das zu verschmerzen, beim Autobau hat das viel weitergehende Auswirkungen.

Kein Mut für Neues, keine Ideen – das ist auch ganz genau das Motto, geht es um den Klimawandel, um die erneuerbaren Energien und den Ausstieg aus der Braunkohle. Ich habe noch keine Idee von offizieller Seite gehört, die sich von ausgetretenen Pfaden verabschiedet, ich habe noch keinen Verantwortlichen erlebt, der mal Mut zu einer wirklichen neuen Idee hat. Eigentlich könnte man Löw – wenn er dann endlich seinen Posten räumt – auch zum Chef der Kohlekommission machen. Die dort Versammelten würden dann das neue Trainerkollektiv bilden. Jede Wette, einen Unterscheid würde niemand merken. Es bliebe einfach alles beim Alten.

Und dann ist da heute noch die Wahl in Bayern. Sie ahnen, was auch hier gilt. Das was Bild Online meint: Kein Mut für Neues, keine Ideen. Man arbeitet sich an dem Thema Flüchtlinge ab, will ein bisschen das Weltklima retten, einige Wohnungen bauen und hier und da einen Euro als Wohltat verteilen. Zuallererst beschäftig man sich aber mit sich selbst, klebt an seinen Posten. Schön, damit machen die Bayern das, was man ihnen in Berlin vormacht. Egal wie man verliert, wie groß die Klatsche ist, egal was das Volk meint und Bild schreibt, man macht einfach weiter.

Bei einem kann ich Bild nicht recht geben. Man bemängelt das Fehlen von Kaltschnäuzigkeit. Ich bemängele dagegen ein viel zu viel an Kaltschnäuzigkeit. Ein Beispiel? Nationaltrainer Löw im ZDF zu Rücktrittsforderungen: „Damit muss man jetzt natürlich rechnen. Und damit müssen wir leben, wenn man so eine Leistung zeigt – ich als Trainer zu allererst. Das muss man als Trainer ein Stück weit ausblenden. Ich habe Verständnis dafür, aber das ist nicht meine Aufgabe, mich darum zu kümmern. Ich muss mich um die Mannschaft kümmern.“ Wenn man das Wort Trainer durch Politiker und Mannschaft mit Deutschland oder Bayern ersetzt, so könnte nach der heutigen Bayernwahl das Führungspersonal von CSU, CDU und SPD sich genau so äußern wie es Löw tat. Warum auch nicht, wenn es einem schon seit Jahren an einem vor allem mangelt: An Mut für Neues, an neue Ideen.

Neue Ideen für das Frühstück? Ja, ich gehe heute frühstücken – mit der besten Frau der Welt.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Sonntagsfrühstück und Mut zu neuen Ideen.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 14.10.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit