Startseite  

24.10.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Holger Stromberg - ein Pastafan

… und Sternekoch

Holger Stromberg (* 15. März 1972 in Münster) ist einer der renomiertesten deutscher Küchenmeister. Er erkochte sich mit nur 23 Jahren seinen ersten Michelin-Stern.

Viele Menschen kennen das Gründungsmitglied der Kochvereinigung „Junge Wilde e.V.“ als Fernsehkoch. Vom August 2007 bis 2017 bekochte Holger Stromberg die Deutsche Fußballnationalmannschaft.

Redakteurin Marina Brunotte traf den Spitzenkoch in Mailand. Dort war er das deutsche Jurymitglied der „Master of Pasta – Pasta World Championship 2018“, veranstaltet von Barilla.

Sie waren bis 2017 Koch der Deutschen Fußballnationalmannschaft. Damals siegten unsere Kicker noch. Ernähren sich die Fußballer seit dem so falsch, dass sie einfach nicht mehr gewinnen können?
Holger Stromberg:
Das glaube ich nicht. Das sind Profis, auch was das Essen betrifft. Sicherlich hat sich das Kochen für die Mannschaft auch verändert. Für mich kann ich nur sagen, dass ich die Gemeinschaft mit der Nationalelf vermisse.

Wie wichtig ist die Ernährung für Sportler. auch für deren Lust am Sport, für deren Laune?
Holger Stromberg:
Wer Ausdauersport treibt, muss auf seine Ernährung achten. Drei Stunden vor dem Spiel nichts mehr essen. Gut sind Pasta mit Öl, Parmesan und Tomate mit Karotte.

Gilt das nicht auch für jeden, der in seinem Job Spitzenleistungen abliefern soll und will?
Holger Stromberg:
Grundsätzlich gilt das für jeden und ich meine wirklich jeden.

Ernährungsgurus in Deutschland warnen ja gern vor dem Dickmacher Nudel. Wie sehen Sie das?
Holger Stromberg:
Die Nudel muss kein Dickmacher sein. In Italien kocht man sie al dente, damit wird nicht so viel Stärke freigesetzt. Aber auch hier gilt, die Dosis macht es aus. Bewusste Ernährung bedeutet guter Geschmack und Disziplin. Daran sollten bereits die Kinder in der Schule gewöhnt werden.

Und doch siegt in Deutschland die Kartoffel über die Nudel.
Holger Stromberg:
Ich bin mir sicher, dass die Pasta immer mehr an Bedeutung gewinnt. Pasta sind ein sehr gutes Lebensmittel, sehr vielfältig durch die unterschiedlichen Formen. Die Kartoffel hat an Geschmack verloren, das ist schade. Die Sorten schmecken nicht mehr so wie früher.

Was gibt es bei Holger Stromberg am liebsten zur Pasta?
Holger Stromberg:
Lieblingsgerichte habe ich nicht. Es ist abhängig von der Jahreszeit und von meinem Gefühl. Jetzt im Herbst liebe ich ofengebackenen Kürbis, aber auch klassisch, Ofengemüse oder Seafood.

Kochen Sie für sich anders als für Ihre Gäste?
Holger Stromberg:
Es gibt keinen Unterschied, ob ich für mich oder für Gäste koche. Ich koche immer mit Leidenschaft, schon von Kindheit an und immer mit großem Respekt gegenüber den Lebensmitteln.

Foto: Mike Meyer

 


Veröffentlicht am: 11.11.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.