Startseite  

24.01.2019

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Mmmmh lecker - die Bio Stracke

... eine nordhessische Wurstspezialität

„Ahle Worscht ist Heimatgefühl“, sagt Metzgermeister Manuel Mota von der Spezialitäten-Metzgerei RACK & RÜTHER. Seit über 20 Jahren stellt er die feine Wurstspezialität nach traditioneller Rezeptur her.

Was macht die Bio Stracke so einzigartig?
Manuel Mota:
Wir bei RACK & RÜTHER achten darauf, dass nur beste Rohstoffe für unsere Bio Stracke verwendet werden. Diese nordhessische Wurstspezialität besteht aus hervorragendem Bio Schweinefleisch, Bio Speck von deutschen Landwirten und besten Gewürzen aus ökologischem Anbau. Sie wird nach alter, nordhessischer Metzgertradition hergestellt und darf so langsam reifen, wie wir es noch von früher kennen. Der erlesene Geschmack kommt durch viel Ruhe und Zeit. Das braucht die Rohwurst ganz dringend, denn für die gewünschte Qualität muss sie besonders langsam trocknen. Durch die Trocknung verliert die Wurst Feuchtigkeit, etwa ein Drittel an Masse. Während des langsamen Reifeprozesses bekommt sie eine rote Farbe und Würze. Anschließend braucht sie nochmal eine Woche Zeit zum Nachreifen, dann ist die Stracke  geschmacklich perfekt.

Beeinflusst der Reifegrad der Bio Stracke den Geschmack?
Manuel Mota:
Für einen echten Wurstliebhaber ist jeder Reifegrad der Stracke ein kulinarisches Geschmackserlebnis. Die Bio Stracke trocknet sehr langsam, weil sie gerade ist. In jeder Phase der Trocknung ist das Aroma anders. Wenn sie erst kurz gereift ist, schmeckt sie milder. Dann ist sie weich und saftig. Je länger die Ahle Wurst jedoch trocknet und hängt, desto ausgeprägter ist ihr Aroma. Bereits nach drei bis vier Wochen ist sie fest und würzig und entfaltet einen intensiven Geschmack. So schmeckt sie mir am besten. Jetzt kann man wunderbar die feinen Gewürze herausschmecken: zum Beispiel unseren Bio-Urwald-Pfeffer aus Kerala/Indien, den aromatischen Koriander und süßlich-scharfen Muskat.

Wie genießt der Metzgermeister die Bio Stracke am liebsten? Roh oder gekocht?
Manuel Mota:
Ganz pur und dünn aufgeschnitten mag ich die leckere Bio Stracke. Dazu trinke ich einen vollmundigen Rotwein. Aber mein Geheimtipp ist, die Bio Stracke kurz in Olivenöl anzubraten. Pinienkerne anzurösten und mit Rucola Salat anzurichten. Die Bio Stracke passt auch sehr gut zu Pizza. Bitte erst fünf Minuten bevor sie fertig ist belegen, dann bekommt sie das perfekte Röstaroma. Ein herrlicher Duft kündigt an, wenn die nordhessische Pizza fertig ist.

Da Geschmäcker und Vorlieben verschieden sind, haben wir noch weitere Varianten von der Ahle Wurst entwickelt. Es gibt die Stracke mit einem Hauch Knoblauch, gewürzt mit Kümmel, raffiniert mit Fenchel, leicht süßlich mit Paprika und samtig abgerundet mit Calvados aus Frankreich. Ich könnte jetzt nicht sagen, welche Ahle mein Favorit ist.

Für mich als Genussmensch gibt es nichts Schöneres, als gutes Essen mit lieben Freunden zu teilen und zu genießen. Das ist echte Lebensqualität!


RACK & RÜTHER´S Wurst-Rezept: Zwiebeleintopf mit Ahle Wurst

Zutaten für vier Personen   
500 g Zwiebeln
40 g Butter
150 g Ahle Wurst (Rohwurst) von RACK & RÜTHER
150 g Fleischwurst
1 1/2 l heiße Fleischbrühe
500 g Kartoffeln
1 Prise Salz
weißer Pfeffer
1 Bund Petersilie

Zubereitung
Diese Zwiebelsuppe hat mit der typischen französischen Zwiebelsuppe nichts gemeinsam. Sie ist eher ein „Eintopf“ und die Wurst macht sie sehr würzig.

Als erstes die Zwiebeln und die Kartoffeln schälen. Dann die Zwiebeln in Scheiben schneiden und die Kartoffeln in Würfel. Die Margarine in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln kurz bräunen. Die Ahle Wurst würfeln, die Fleischwurst in Scheiben schneiden und etwa 5 Minuten mit den Zwiebeln braten. Dann die Fleischbrühe angießen und alles 10 Minuten kochen lassen. Die vorgekochten und abgetropften Kartoffeln dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie waschen, fein hacken und die Suppe damit bestreuen. Dazu schmeckt Toastbrot und ein trockener Weißwein.

RACK & RÜTHER wünscht „Guten Appetit“!

Foto: RACK & RÜTHER

 


Veröffentlicht am: 13.11.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit