Startseite  

20.05.2019

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der Golfball

… der vom Premiumhersteller PearlGolf

Für den Golfer ist es ein entscheidendes Gefühl, welchen Golfball er am Abschlag aufteet. Spieltechnik, Erfahrung, Handicap und nicht zuletzt das Design sind ausschlaggebende Kriterien bei der Auswahl.

Im Laufe der Golfrunden findet jeder Spieler letztendlich über das Ausschlussverfahren zu seinem Ball und zu seiner Marke. Das Vertrauen in die Eigenschaften des Golfballs spielt dabei eine große Rolle. Keinesfalls darf in diesem Selektionsprozess die Kompatibilität mit der individuellen Technik unterschätzt werden. Die Entwicklung eines Golfballs über drei Phasen: Analyse und Produktion – Robotiktests – Feldtests

Analyse & Produktion

Am Beginn einer jeden neuen Entwicklung steht bei PearlGolf die sorgfältige Untersuchung von Material und technischer Beschaffenheit. Auch beim Golfball. In dieser Initialphase geht es darum, zu klären, welche Eigenschaften der Golfball haben soll. Die technischen Möglichkeiten, das Produkt überhaupt zu realisieren, sowie Aufbau und Zusammensetzung des Materials werden hier beleuchtet. Über Computer-Simulationen werden die Parameter des Golfballs bestimmt, man nähert sich mittels Berechnungen und akribischer Analysen dem gewünschten Endprodukt.

Robotiktests

Um Ergebnisse über die Qualität des Golfballs zu erhalten, wird dieser mit einem computergesteuerten Schlagroboter von Golf Laboratories, Inc. getestet. Im Entwicklungsstadium eines Golfballs ist es von großer Bedeutung, Robotiktests durchzuführen. Sie geben Aufschluss über Distanzverhalten, Genauigkeit und Flugbahn. Variablen wie z. B. Schlägerkopf und Ballgeschwindigkeit, Abflugwinkel des Balls oder die Weite können dabei verändert und neu ausgerichtet werden. Der Ball erfährt sozusagen eine Prüfung auf Herz und Nieren.

Feldtests

Am Ende der Entwicklung stehen die sogenannten Feldtests. Erst dann kann es in die endgültige Produktion gehen. Für die Feldtests engagieren wir unabhängige Produkttester, welche die Bälle spielen und danach bewerten. Dabei ist es sehr wichtig, Spieler unterschiedlicher Spielstärken zu finden, um genaue Ergebnisse erzielen und Anforderungen an den Golfball anpassen zu können. Bei der Testung sind die Bälle neutral gehalten, das heißt, sie haben weder Firmenlogo noch Modellname.

Quelle: PearlGolf

 


Veröffentlicht am: 27.11.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung


Werbung

die beste deutsche ohne Einzalung Casinos List

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2019 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit