Startseite  

22.02.2019

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Zehnmal werden wir noch wach…

Na, Sie wissen schon…

Ja, in zehn Tagen sollten die Weihnachtsvorbereitungen abgeschlossen sein. Das klingt für den einen nach noch sooo viel Zeit, andere geraten bei dem Gedanken daran in schiere Panik. Beides ist nicht meins.

Wenn ich es recht überlege, ist meine To-do-Liste schon merklich kürzer geworden. Es sind nur noch wenige Punkte abzuarbeiten. Einige davon stehen erst für die Tage direkt vor dem Fest auf dem Kalender, die anderen haben eher etwas mit vorweihnachtlichem Vergnügen zu tun. Außer den paar Lebensmitteln, die noch gekauft werden müssen, ist schon das meiste gebunkert. Wobei wir uns das dieses Jahr besonders einfach machen. Wir haben uns eine Weihnachtsbox bei Marley Spoon bestellt. Da ist schon alles für ein tolles Weihnachtsmenü drin. Man muss nur noch den Kochlöffel schwingen. Das macht ohnehin Spaß.

Der große Baum für das Zimmer und der kleine für das Büro warten darauf geschmückt zu werden. Dafür ist ohnehin so viel Zeug vorhanden, dass ich damit drei oder vier Bäume schmücken könnte.

Zum Thema Geschenke schweige ich mich hier aus. Wer weiß, wer alles mitliest. Vielleicht nur so viel: Ich werde nichts mehr online bestellen. Aber vielleicht gibt es ja noch eine Entdeckung. Da lasse ich mich gern noch inspirieren.

Und sonst? Da habe ich noch viel Zeit, den Advent zu genießen – jetzt einige Tage noch in Österreich. Da soll sogar Schnee liegen. Das wird sicherlich spaßig.

Und sonst? Da wartet wie jedes Jahr ein Besuch im Zirkus Roncalli. Der Weihnachtszirkus ist ein fester Termin bei sehr vielen Menschen, genau wie bei mir. Da lasse ich mich gemeinsam mit der besten Frau der Welt verzaubern. Vielleicht bleibt auch noch Zeit für einen Weihnachtsmarktbummel.

Was bleibt noch? Am Abend ganz entspannt vor dem Kamin sitzen, selbst gebackene Plätzchen knabbern und weihnachtliche Weisen bei Kerzenschein und einem Glühwein genießen.

Ich halte schon seit sehr langer Zeit nichts von vorweihnachtlichem Stress, von dem Gedanken, dass in nun zehn Tagen alles perfekt sein muss. Das muss es nämlich gar nicht. Perfektion und ein Kindergeburtstag – das passt ohnehin nicht zusammen. Für mich ist die Weihnachtszeit vor allem eine besinnliche Zeit voller wundervoller Genüsse, die es eben nur jetzt gibt. Und das genieße ich mit der besten Frau der Welt in vollen Zügen.

Allerdings wird das mit dem Genießen heute erst einmal etwas schwieriger, oder habe Sie schon mal ein Autobahn-Raststättenfrühstück so wirklich genießen können?

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Genießen Sie die kommenden Tage. 

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 13.12.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung


 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2019 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit