Startseite  

19.05.2019

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Sorry, sorry

Ja, so ist das Leben...

Liebe Leser, zuerst möchte ich mich bei allen entschuldigen, die gestern vergeblich auf unseren Wochenend-Newsletter gewartet haben. Es gab keinen und das hat einen Grund: Ich bin auf Reisen.

Wer meine Morgengedanken in den letzten Tagen gelesen hat, weiß ja, dass ich unterwegs im Zillertal bin. Das klingt wie Urlaub, ist aber keiner, sondern eine Pressereise. So eine Reise in den Schnee ist toll, ist aber eben Dienst. Da kann man sich seine Zeit nicht selber einteilen, sondern es gibt ein Programm.

Das Programm sah gestern eben nicht das Erstellen eines Newsletters vor, sondern das Testen von verschiedenen Wintersportmöglichkeiten hier in Hochfügen - einen auf den ersten Blick kleinen aber sehr feinen Ortsteil von Fügen, das 30 Fahrminuten und diverse Serpentinen weit im Tal liegt. Hier oben auf 1.500 Meter Höhe sind alle die zu finden, die auf Skiern oder Snowboard unterwegs sind.

Und da war dann mein Problem. Ich fahre eben kein Ski. Ich kann die Leute nur bewundern, die das können. Bei einigen Zeitgenossen schüttel ich allerdings auch den Kopf. Was die anstellen, erinnert mich an japanische Kamikaze-Piloten. Wer sich abseits der Pisten bewegt, riskiert sehr viel. Es kommt folgerichtig Jahr für Jahr zu Unfällen, manche Abfahrten enden auch tödlich. Mich kann niemand davon überzeugen, dass das irgend einen Sinn hat, außer dass es Unsinn ist. Die, die so auf Skiern unterwegs sind, sehen das sicherlich anders.

Dabei bietet das Skigebiet Hochfügen wirklich Pistenspaß pur - von den leichten blau markierten, bis den schwarzen Pisten für die Könner. Und das Schöne, aktuell haben Skihasen viel Platz auf den Pisten. Schlangen an die Liften konnte ich auch nicht beobachten. Wäre ich Skifahrer, würde ich gleich ein Appartement im Appart Montana buchen,

Sie fragen sich, was ich gemacht habe? Das, was die beste Frau der Welt und ich schon länger ausprobieren wollten: Wie liehen uns für kleines Geld Schneeschuhe aus. Los ging es entlang einer Loipe, die auch nur ambitionierte Langläufer bewältigen können.

Nur so viel: Wie beide haben jetzt unser Wintersportgerät entdeckt. Schneeschuhwandern macht so richtig Spaß. Man ist ziemlich allein unterwegs, hat den Blick frei für die Bergwelt, aber auch für die Kleinigkeiten am Wegesrand. Wer einigermaßen fit  ist, wer Spaß an der Bewegung hat, dem seien Schneeschuhe empfohlen. Das gilt vor allem für Flachländer, die zum Ski fahren nach Hochfügen kommen. So eine Schneeschuhwanderung ist ideal, um sich an die Höhe zu gewöhnen und die Gegend zu erkunden.

Ich erkunde heute noch einmal das Frühstücksbuffet hier im Appart Montana.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 17.12.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung


Werbung

die beste deutsche ohne Einzalung Casinos List

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2019 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit