Startseite  

09.12.2019

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

DHL: Mega-Paketzentrum in Ludwigsfelde

Erster Spatenstich für 600 Arbeitsplätze


Kaiserwetter im brandenburgischen Ludwigsfelde: Dort, vor den Toren Berlins, errichtet die Deutsche Post DHL Group ein Mega-Paketzentrum.

Mit dem ersten Spatenstich auf dem neuen Gelände, das eine Fläche von 20 Fußballfelder aufweist, wurde das Großprojekt gestartet. Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke (SPD) und Dietmar Büdenbender, Deutsche Post DHL Group, Executive Vice President Corporate Real Estate, waren die ersten „Bauarbeiter“ und leiteten die offizielle Bauphase ein.

Im neuen Paketzentrum wird innovative Sortiertechnik zum Einsatz kommen, so dass Anfang/Mitte 2021 dort bis zu 50.000 Päckchen und Pakete pro Stunde bearbeitet werden können. Damit entsteht in Ludwigsfelde ähnlich wie bereits zuvor in Obertshausen (Hessen) und Bochum eines der größten und leistungsfähigsten Paketzentren in Europa.

Die beiden bestehenden Standorte in Rüdersdorf und Börnicke (beide Brandenburg) werden damit deutlich verstärkt. Zum Vergleich: Die meisten DHL-Paketzentren können stündlich zwischen 30.000 und 40.000 Sendungen bearbeiten.

Ministerpräsident Woidke sagte auf der Veranstaltung: „Mit dieser Investition wird der Standort Ludwigsfelde weiter gestärkt. Es entstehen bis zu 600 neue tarifgebundene und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze.“

Schon heute ist der Dax-Konzern in der Lage, in seinen aktuell 35 Paketzentren über eine Million Pakete in jeder Betriebsstunde zu sortieren. Bis 2020 rechnet das Unternehmen mit einem jährlichen durchschnittlichen Paketzuwachs von fünf bis sieben Prozent. Das bundesweite Netz der Post erreicht durchschnittlich mehr als 4,6 Millionen Pakete pro Tag in Deutschland. 

Anfang 2018 erwarb DHL das Grundstück mit rund 165.000Quadratmeter Fläche im Industriepark 4.0 Eichspitze Ludwigsfelde. Allein das Gebäude des Paketzentrums wird dabei mit rund 37.000 Quadratmetern der Größe von fünf Fußballfeldern entsprechen. Um es möglichst energieeffizient zu betreiben, ist der Einsatz eines wärmegeführten Blockheizkraftwerkes vorgesehen. Die Beleuchtung übernehmen stromsparende LED-Lampen. DHL investiert in Ludwigsfelde einen hohen zweistelligen Millionenbetrag.

Das neue Gebäude umfasst rund 37.000 Quadratmeter; es ist damit 1,6-fach größer als reguläre Paketzentren. Die Fassadenlänge des Gebäudes beträgt 1,3 Kilometer. Die Bauform besteht aus einer U-Form mit einer Schenkellänge von rund 260 Meter und 288 Toren. Um die 600 neue Arbeitskräfte werden benötigt: Logistiker, IT-Experten oder Spezialisten in der Verwaltung.

Text: Erwin Halentz/DHL
Fotos: Erwin Halentz

 


Veröffentlicht am: 05.03.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

Werbung

Bonuses ohne Einzahlung von onlinecasinohex.de

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2019 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit