Startseite  

15.10.2019

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Vorsorgevollmacht für Ehepartner?

... braucht man die?

Wer denkt, dass sein Ehepartner im Falle eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung automatisch die gesetzliche Vertretung übernehmen kann, liegt falsch. Denn auch Eheleute dürfen die finanziellen und medizinischen Angelegenheiten ihres Partners nur mit ausdrücklicher Bevollmächtigung regeln.

Ohne eine sogenannte Vorsorgevollmacht bekommen Erwachsene, die nicht mehr selbstständig Entscheidungen treffen können, vom Gericht einen Betreuer zugewiesen. Aber, merkt Wolfgang Müller, Rechtsexperte bei der IDEAL Versicherung, an: „In der Vorsorgevollmacht kann bereits für den Fall der notwendigen Betreuung eine (nahestehende) Person als Betreuer vorgeschlagen werden. Diesem Vorschlag ist im Regelfall durch das Gericht zu folgen.“ Daher ist eine Vorsorgevollmacht so wichtig.

Der Verfasser erklärt darin, wer seine rechtlichen, wirtschaftlichen sowie finanziellen Angelegenheiten regeln und in gesundheitlichen Fragen für ihn entscheiden darf. Welche Aufgabenbereiche der Bevollmächtigte konkret übernehmen soll, kann der Verfasser hier im Detail festlegen. Die Vorsorgevollmacht ist an keine bestimmte Form gebunden und könnte damit sogar mündlich erfolgen.

Es ist aber sinnvoll, die Vorsorgevollmacht schriftlich zu erteilen. „Damit die Befugnisse des Bevollmächtigten zweifelsfrei dokumentiert sind, sollte die Vollmacht in Schriftform verfasst, unterschrieben und gegebenenfalls beglaubigt werden“, rät der Experte der IDEAL Versicherung. Die Beglaubigung kann bei einem Notar oder der zuständigen Betreuungsbehörde erfolgen. Wer seinem Vertreter die Verfügungsgewalt über Immobilien erteilen möchte, benötigt sogar eine notarielle Beurkundung.

„Damit Krankenhäuser, Gerichte und Behörden im Ernstfall schnell Kenntnis vom Vorhandensein einer Vorsorgevollmacht erhalten, empfiehlt sich zusätzlich ein Eintrag in das nationale Zentrale Vorsorgeregister (ZVR)“, so Müller. Dieses Register wird von der Bundesnotarkammer geführt, weitere Informationen erhalten Interessenten unter www.vorsorgeregister.de. Bevollmächtigte Personen können auf diese Weise schnell ermittelt und benachrichtigt werden.

Quelle: IDEAL Versicherung

 


Veröffentlicht am: 11.03.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

Werbung

Bonuses ohne Einzahlung von onlinecasinohex.de

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2019 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit