Startseite  

19.05.2019

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aufgespießt: Der beste Weg ist der aus Holz

... mein Lieblingsspruch des Jahres

(Helmut Harff / Chefredakteur) Gestern hörte ich ein Interview mit Annett Louisan. Die Sängerin, die nun auch schon zum Club der 40er gehört, sagte da einen sehr bemerkenswerten Satz. Der lautet: "Der beste Weg ist der aus Holz".

Damit gelang der studierten Malerin etwas, was nur wenigen je gelang: Sie prägte meinen Spruch des Jahres, wenn nicht sogar den des Jahrzehnts. Mit ihrem Spruch ist die Sängerin, die gerade ihr neuestes Album "kleine große liebe" auf den Markt gebracht hat, ganz nahe bei dem, was mich das Leben gelehrt hat.

Doch vielleicht erst einmal wieder Wikipedia konsultieren und erfahren, was das mit dem Holzweg auf sich hat: Die Redewendung "Auf dem Holzweg sein" beschreibt ein nicht zielführendes Vorgehen und beinhaltet zugleich die Aufforderung, den Irrweg zu verlassen. Das Wort "Holzweg" steht hier für einen Weg, der in einen Wald angelegt wurde und nicht der Verbindung zweier Orte dient.

Wie oft sind wir alle auf dem Holzweg, wie oft müssen wir feststellen, dass wir uns vertan haben, dass wir auf dem Holzweg sind. Dann ist es gut, wenn wir zur Richtungsänderung in der Lage sind. Das ist uns - so mein Eindruck - nicht angeboren. Wir müssen viele Dinge erleben, vieles ausprobieren, bis wir überhaupt in der Lage sind zu begreifen, dass wir auf dem Holzweg sind.

Wie weiß der Volksmund: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. So ganz kann ich dem nicht zustimmen, auch wenn man als junger Mensch viel leichter und besser lernt, als wenn man schon das Leben fast hinter sich hat. Das heißt, dass es die Erwachsenen sind, die Grundlagen beim Nachwuchs legen, damit diese ihre Holzwege machen und erkennen können. Wer jeden Balken, wer jeden Holzspan aus dem Weg eines jungen Menschen räumt, der tut dem Nachwuchs nichts Gutes, der ist selber auf dem Holzweg.

Augenscheinlich gibt es eine ganz bestimmte Gruppe von Menschen, die sich besonders schwer damit tun, zu erkennen, dass sie auf dem Holzweg sind. Wen ich meine? Die ich meine, hören beispielsweise auf Namen wie Angela, Andrea, Theresa, Donald, Tayyip, Viktor, Wladimir oder auch Kim. Ja, Politiker haben es entweder nie gelernt oder sehr schnell wieder verlernt, einen Holzweg zu verlassen. Vielleicht haben sie auch Annett Louisan falsch verstanden, wenn die Sängerin eben meint: Der beste Weg ist der aus Holz. Auf dem Weg kann man nämlich viel lernen, man kann ihn verlassen und nach neuen Wegen suchen, der eben doch zum Ziel führt.

Ich wünsche der smarten Sängerin, dass sie mit ihrem neuen Album nicht auf dem Holzweg ist. Ich wünsche uns allen, dass wir später über unsere Holzwege schmunzeln können.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 01.04.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung


Werbung

die beste deutsche ohne Einzalung Casinos List

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2019 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit