Startseite  

23.08.2019

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Leuchtturmwärter für eine Nacht

Erstes Leuchtturm-Hotel der Kanaren auf La Palma

Auf La Palma, der grünsten Kanareninsel, gibt es eine große Bandbreite verschiedenster Unterkunftsarten, von Hotels, Pensionen, Apartments, Ferien- und Landhäuser bis hin zu Camping- und Zeltplätzen.

Ein Hotel der besonderen Art ist das neue Faro Punta Cumplida. Direkt an der vom Atlantik umspülten Nordostküste der Insel ragt der Leuchtturm 34 Meter in die Höhe. Ab sofort beherbergt er drei modern ausgestattete Suiten, zwischen denen die Urlauber je nach Personenzahl wählen können. Der 1867 in Betrieb genommene Leuchtturm sendet immer noch alle fünf Sekunden ein weißes Lichtsignal aus, so dass Übernachtungsgäste in den Genuss kommen, sich einmal im Leben wie ein Leuchtturmwärter zu fühlen. 

Für zwei Personen eignen sich die Atlantic und die La Palma Suite. Erstere hat eine Größe von 45 Quadratmetern, Schlafzimmer mit Blick auf den Atlantik, eine voll ausgestattete Küche sowie eine Terrasse. Die La Palma Suite ist 55 Quadratmeter groß und unterscheidet sich von der Atlantic lediglich in der Größe. 110 Quadratmeter misst die große Farero Suite, welche zwei Schlafzimmer für vier Personen, Wohnzimmer, Küche, einen Kamin und eine große Terrasse mit Meerblick umfasst. Als Gemeinschaftsbereiche stehen den Gästen ein Infinity-Pool, ein Innenhof mit Teakmöbeln, eine Dachterrasse und eine Yoga-Plattform zur Verfügung. Der Preis für die zwei kleineren Suiten beginnt bei 290 Euro pro Tag inklusive Endreinigung, für die Farero Suite bei 390 Euro.

Weltweit gibt es inzwischen eine Reihe sogenannter Leuchtturm-Hotels, doch das Faro Punta Cumplida ist mit 152 Jahren einer der ältesten und wenigen, der in der Schifffahrt noch im Einsatz ist. Gepaart mit der sehr abwechslungsreichen und beeindruckenden Landschaft La Palmas finden Erholungssuchende und Naturbegeisterte hier einen idealen Ort der Ruhe. Wer es gerne aktiver mag, dem steht ein großes Wanderwegenetz zur Verfügung. Zu den weiteren Aktivitäten der Insel zählen mitunter Radfahren, Tauchen, Paragliding, Surfen, Segeln sowie Kanu und Bootstouren.

Fotos: Martin-Haag

 


Veröffentlicht am: 15.04.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

Werbung

die beste deutsche ohne Einzahlung Casinos List

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2019 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit