Startseite  

15.04.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

MogelPower wird 25 Jahre alt

500 Millionen Klicks seit 20 Jahren

Im Frühjahr 1994 erschien die erste Ausgabe des Buches mit Schummeleien für Computerspiele.

Den sogenannten Cheats, Codewörtern also, die von den Entwicklern im Spiel versteckt werden, um im Falle der Not die stärksten Gegner zu besiegen, virtuelles Geld zu erhalten, im Autorennen alle Fahrzeuge freizuschalten oder Spielabschnitte zu überspringen.

Daraus wuchs eine der erfolgreichsten und langlebigsten Serien der Computer-Literatur. Rund dreißig MogelPower-Bücher und fünf CD-ROM-Boxen der Leipziger René Meyer und Sven Letzel haben sich viele hunderttausend Mal verkauft.

Genau genommen, ist es ein doppeltes Jubiläum. Denn fünf Jahre später entstand die Online-Version der Sammlung. Auf www.mogelpower.de wurde 1998/99 vielleicht zum ersten Mal ein erfolgreiches Buch vollständig und kostenlos ins Netz gestellt.

Seitdem ist die Schummel-Datenbank auf 31.000 Spiele gewachsen. Ausgedruckt wäre sie umfangreicher als die Brockhaus-Enzyklopädie in 24 Bänden. Hinzu kommen 5.000 gesammelte Komplettlösungen, von denen eine allein den Umfang eines ganzen Buches erreichen kann.

Abgedeckt wird jedes nur denkbare System. Vom Klassiker Atari 2600 aus den siebziger Jahren über Commodore 64 und Super Nintendo bis zu den aktuellen Konsolen und natürlich dem PC mit dem brandneuen Osterhit "Anno 1800" werden Tricks und Lösungen angeboten. In einem Teilbereich der Website werden Easter Eggs gesammelt, die versteckten Gags in Software.

Als Quelle zum Tüfteln und Testen steht eine der weltgrößten Sammlungen an Spielen zur Verfügung. Ursprünglich nur das Arbeitsarchiv von MogelPower, wird sie als Wandermuseum "Haus der Computerspiele" regelmäßig auf Messen und Festivals ausgestellt. Dank ihrer Kontakte zu Spiele-Entwicklern erhält die Redaktion viele Hinweise aus erster Hand. Und mit ihrem Wissen über Programmierung vermag sie Schummeleien direkt einem Spiel entlocken.

Vor diesem Hintergrund wurde MogelPower zum Markenzeichen für fundierte Angaben rund um Spielehilfen, und www.mogelpower.de zu einer der beliebtesten Anlaufstellen für Spieler.

500 Millionen Mal wurden die Einträge im Laufe der Zeit angeklickt. Besonders gefragt: Spielereihen wie "Grand Theft Auto", "Die Sims“, "Pokémon" und "Need for Speed“.

Grafik: Tobias Sautner

 


Veröffentlicht am: 23.04.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.