Startseite  

27.10.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Tag des Weins am 25. Mai

Diese Weinsorten sind bei den Deutschen am beliebtesten

Ob mild, säuerlich oder aromatisch fruchtig, die Deutschen lieben den Wein. Sie sind auch im Weltvergleich mit einem Konsum von 20,2 Millionen Hektoliter Wein ganz weit vorne: Nur die Italiener, Franzosen und US-Amerikaner trinken noch mehr Rebensaft (Quelle: OIV).

Doch welche Weinsorte ist bei den Deutschen am beliebtesten? Die Heimwerker.de-Redaktion hat es anhand der Google-Suchanfragen ausfindig gemacht!

Der Chardonnay auf Platz 1

Der eindeutige Gewinner mit 35.640 Suchanfragen im Monat ist der erfrischend-milde Chardonnay-Weißwein. “Der reinsortig verarbeitete Wein erfreut sich durch die vielseitige Nutzbarkeit großer Beliebtheit. Ob zu Fischgerichten, Huhn oder einfach im Alleingang, der Wein eignet sich für jeden Anlass”, so Dina El-noumeiri von Heimwerker.de, Leiterin der Auswertung.

Durch seinen milden Geschmack ist der weiße Alleskönner immer noch der perfekte Sommerwein – und, wie das Ergebnis der Auswertung zeigt, einfach ein Erfolgsschlager.

Auf Platz 2: Ein weiterer Weißwein

Für den typisch säuerlichen Riesling interessieren sich 31.450 Google-Nutzer im Monat. “Der Riesling überzeugt durch sein angenehmes Pfirsicharoma”, so El-noumeiri.

Auf dem dritten Platz der Auswertung landet mit 29.370 Suchanfragen im Monat der Zinfandel, auch bekannt als Primitivo. Der Rotwein mit den intensiven Fruchtaromen hat durch den hohen Zuckergehalt der Rebsorte einen erhöhten Alkoholgehalt von 13 bis 15 Volumenprozent und passt besonders gut mit deftigen Gerichten zusammen.

Der vierte Platz der Auswertung wird mit 25.790 Google-Suchanfragen vom vollmundigen Pinot Noir beziehungsweise Spätburgunder eingenommen. Der Pinot Noir zählt zu den ältesten Rebsorten der Welt und hat gekeltert einen rubinroten Farbton.

Weitere Rotweine auf Platz 5 bis 8

Platz fünf des Rankings geht mit  25.740 Suchanfragen an den aus der Toskana stammenden Chianti. “Der würzig-herbe Wein weckt Erinnerungen an mediterrane Abende unter dem Himmel der Toskana und passt besonders gut zu Gerichten mit Tomate”, so Dina El-noumeiri.

Platz sechs belegt mit 21.750 Suchanfragen der überwiegend trockene Montepulciano. Der Wein ist nicht mit der gleichnamigen Kleinstadt in der Toskana zu verwechseln – angebaut wird er in Mittelitalien. Dicht darauf landet auf dem siebten Platz die aus Frankreich stammende Weinsorte Merlot, die ein Aroma aus Pflaumen und Kirschen verspricht (20.000 Suchanfragen).

Der Dornfelder-Wein (19.600 Suchanfragen, Platz 8) zählt zu den deutschen Neuzüchtungen und hat sich hierzulande zu einem Rotwein-Klassiker etabliert. Für den Silvaner-Weißwein interessieren sich 16.620 Google-Nutzer (Platz 9). Auf dem zehnten Platz des Rankings steht mit 16.420 Suchanfragen der Sauvignon Blanc.

 


Veröffentlicht am: 25.05.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.