Startseite  

28.10.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Picanha

... Tafelspitz auf brasilianische Art


Heute bringt uns die kulinarische Reise nach Südamerika. Genauer gesagt nach Brasilien. Und es dreht sich um ein sehr leckeres Stück Fleisch: Picanha. Bei uns auch bekannt als Tafelspitz. Mit einem kleinen Unterschied: Beim Picanha wird die dicke Fettschicht, auch Fettdeckel genannt, nicht entfernt…

Was benötigt man für die Zubereitung von Picanha auf dem Grill?


Einen Drehspieß. Auch unter der Bezeichnung Rotisserie bekannt. Diese kann man entweder im Baumarkt, Grillfachhandel oder im Internet bestellen. Für den Gasgrill als auch für den mit Kohle oder Briketts betriebenen Kugelgrill. Wichtig: Man sollte sich vorher über die Größe des eigenen Grills informieren um sodann die passende Rotisserie zu erwerben. Diese kann natürlich auch für andere Gerichte wie Rollbraten oder Hähnchen genutzt werden.

Auf was muss bei der Zubereitung besonders geachtet werden?


Zum einen muss das Picanha in 6 bis 8 Zentimeter dicke Scheiben geschnitten werden. Sodann kommen diese Stücke U-Förmig auf den Drehspieß – mit der Fettseite nach außen gewölbt. Und zu guter Letzt empfiehlt es sich auf die Spießenden dicke Zwiebelhälften zu stecken(siehe Bild). Der Grund: Beim Abschneiden der Fleischtranchen (wie beim Gyros) bleibt man sonst immer mit dem Messer in den Fleischhalterungen vom Spieß stecken.

Welche Beilagen passen zu diesem Fleisch?

Fast ein Muss ist Chimichurri. Die berühmte BBQ-Soße aus Argentinien, die auf frischer Petersilie basiert. Ansonsten ist als Beilage erlaubt was einem schmeckt. Von Pommes Frites über Maiskolben bis hin zu Kartoffelgratin. Gemüsetechnisch vielleicht ein wenig Grillgemüse: Zucchini, Paprika oder Champignons.

Zutaten
1 kg Picanha
1 Gemüsezwiebel (groß)
Meersalzflocken (zum Würzen und Abschmecken)

Zubereitung
Das Fleisch in 6-8 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Auf die eine Seite des Drehspießes eine halbe Zwiebel mit der Schnittseite nach innen stecken. Die Fleischscheiben U-Förmig auf den Spieß setzen - mit dem Fettdeckel nach außen gewölbt. Zum Schluss die zweite Zwiebelhälfte auf den Spieß setzen und das Fleisch salzen.

Bei hohen direkten Temperaturen indirekt grillen oder bei mittleren Temperaturen direkt grillen. Nach 10-15 Minuten, so das Fleisch außen schon eine schöne Färbung angenommen hat, die ersten Tranchen herunter schneiden und servieren.  Warten, bis das Fleisch am Spieß wieder Farbe angenommen hat und abermals Tranchen herunter schneiden.



Anja Auer betreibt mit "Die Frau am Grill" den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten ihrer Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen.

Weitere Rezepte finden sie auf Anja Auers Blog und ihrem YouTube-Kanal.

 


Veröffentlicht am: 11.06.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.