Startseite  

26.10.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

GAIA – Moons Of Jupiter

... ein ganz besonderes Paar

Beide sind sie schon seit den 90er Jahren erfolgreich im Musik-Business unterwegs, doch erst im Jahre 2006 kreuzten sich die Wege von DJ/Produzent Armin van Buuren und Produzent Benno de Goeji. Zu dieser Zeit war Armin mit seinem Hit „Communication“ in aller Munde und Benno produzierte, als ein Teil des Duo’s Rank 1, Tracks wie „Airwave“ und „Such Is Life“.

Nach langjähriger Zusammenarbeit, diversen gemeinsamen Hit-Singles und Alben riefen die beiden ein neues gemeinsames Projekt namens GAIA ins Leben. Dieses sollte ihnen ermöglichen sich komplett unabhängig von ihren Solo Projekten musikalisch entfalten zu können.

Armin: Über die Jahre hinweg entwickelten wir einen einzigartigen Sound, basierend auf verschiedenen Synthesizern, Beats & Loops, der einfach nicht mehr zu unseren bisherigeren Projekten passte. Das war der Grundstein für GAIA.

GAIA ist ein Genre übergreifender Electro-Act, der vor allem bekannt für seine experimentellen Sounds ist, welche schon oft bei exklusiven Live-Auftritten wie beim Ultra Music Festival Miami (2014), dem Amsterdam Dance-Event (2015) oder auf dem Amsterdam Paradiso (2018) unter Beweis gestellt wurde. Dabei überzeugt das Duo nicht nur mit einem kreativen Mix aus älteren Hits und unveröffentlichten Tracks, sondern glänzt auch durch eine perfekt abgestimmte Licht-Show.

Benno: Mittlerweile erstellen wir unsere Track-Arrangements live auf der Bühne und nicht mehr vorab im Studio. So können wir noch besser minimalistische, aber auch komplexere Sounds miteinander kombinieren und uns kreativ entfalten. Um dahin zu kommen,mussten wir wirklich unsere Komfortzone verlassen, was viel Überwindung gekostet hat.

Am 21. Juni 2019 erscheint GAIAs erstes gemeinsames Album „Moons Of Jupiter“ mit dem sie unter Beweis stellen, dass der Musik keine Grenzen gesetzt werden können. Dabei lässt sich das ganze Projekt keinem richtigen Stil zuordnen und bewegt sich zwischen den Genres Trance und Electro.

Wer gelernt hat zwischen den Zeilen zu hören, kann sich auf eine Reise in eine neues Universum freuen.

 


Veröffentlicht am: 29.06.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
             
     
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.