Startseite  

01.12.2020

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Entlang Englands Kanälen in die Vergangenheit reisen

Im Herzen Englands liegen etliche Sehenswürdigkeiten

Wer in der Region der West Midlands Englische Geschichte erleben will, muss sich nicht mal allzu weit vom Wasser der Kanäle und Flüsse rund um die Metropole Birmingham entfernen.

Nur wenige Hundert Meter von den Ufern des Birmingham-und Fazeley-Kanal östlich der Metropole Birmingham, und in direkter Nachbarschaft zum River Tame, liegt etwa Castle Bromwich Hall, ein jakobinisches Landhaus in der Ortschaft Castle Bromwich. Während das Haus selbst heute ein Vier-Sterne-Hotel beheimatet, das nur für seine Gäste zugänglich ist, ist der perfekt gepflegte Garten beliebtes Ausflugsziel für Einheimische wie Touristen.

Ebenfalls gleich außerhalb des Stadtzentrums von Birmingham gibt es in Edgbaston Winterbourne House & Garden, eine Villa aus der Zeit Edwards VII., umgeben vom offiziellen Botanischen Garten der Stadt Birmingham.    

An den Ufern des River Severn im Westen der Region, in der Grafschaft Worcestershire, wo Besucher wie an allen Wasserstraßen der Region auch herrlich wandern und Rad fahren können, wartet Geschichte zum Anfassen. Witley Court ist ein ehemaliger Landsitz, dessen Inneres bei einem Brand Anfang des letzten Jahrhunderts zerstört wurde. Zurück bleiben die Außenmauern, die das gesellschaftliche Leben im England des viktorianischen Zeitalters noch erahnen lassen. Die Parkanlage, die das Anwesen umgibt – ein Musterbeispiel für englische Landschaftsgärten – trägt auch dazu bei, dass der Prunk von einst in der Vorstellung der Besucher lebendig bleibt.

Farbenpracht wartet am Ufer des Staffordshire and Worcestershire Canal im Garten von Wightwick Manor and Gardens. Auf dem knapp 70.000 Quadratmeter großen Areal blühen oft noch im Oktober die Rosen. Hier steht neben dem viktorianischen Haupthaus, wo neben der liebevoll gepflegten Einrichtung auch verschiedene Kunstausstellungen zu sehen sind, auch ein Nebengebäude im Jakobinischen Stil.

Eine der schönsten Burganlagen Englands ist Warwick Castle am Ufer des River Avon (Foto) , die bei der Anreise per Boot schon vom weitem zu sehen ist. Hier residierte einst Wilhelm der Eroberer, der die ersten Gebäude im Jahr 1068 zur Festung ausbauen ließ. Im Inneren wartet ein Rundgang durch die Jahrhunderte. Vom mittelalterlichen Verlies bis hin zu den prunkvollen Sälen, wo der Earl of Warwick im 17. Jahrhundert zu pompösen Empfängen lud.

Nur etwas weiter nordwestlich über den Grand Union Canal erreicht man Baddlesley Clinton, wo die Gegensätze nicht deutlicher sein könnten. Das Anwesen aus dem 13. Jahrhundert wirkt durch den wilden Park und den Forest of Arden ringsum verwittert und geheimnisvoll – ein echter Geheimtipp im Herzen Englands.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 19.07.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.